Es geht um alles oder nichts

Hiller vor Aufstiegsspiel der TCD-Männer 40: „Müssen uns erst mal schlagen“

Den Aufstieg in die Westfalenliga wollen die Männer 40 des Tennis-Clubs Drensteinfurt perfekt machen: (von links) Alexander Hiller, Mannschaftsführer Christoph Newzella, Tobias Heidemeyer, Daniel Knipping, Adrian Popovici, Daniel Schomberg, Andre Niewöhner und Daniel Wering. Tim Dahms, der aus Westbevern kommt und in diesem Jahr erstmals für den TCD aufschlug, fehlt auf dem Bild.	Foto: Verein
+
Den Aufstieg in die Westfalenliga wollen die Männer 40 des Tennis-Clubs Drensteinfurt perfekt machen: (von links) Alexander Hiller, Mannschaftsführer Christoph Newzella, Tobias Heidemeyer, Daniel Knipping, Adrian Popovici, Daniel Schomberg, Andre Niewöhner und Daniel Wering. Tim Dahms, der aus Westbevern kommt und in diesem Jahr erstmals für den TCD aufschlug, fehlt auf dem Bild.

Hopp oder top? Alles oder nichts? Vier Wochen nach dem Ende der regulären Saison kommt es für die Männer-40-Mannschaft des Tennis-Clubs Drensteinfurt zum Showdown im Kampf um den Aufstieg in die Westfalenliga.

Drensteinfurt – Gegner am Sonntag (26. September, 9 Uhr) im mit Spannung erwarteten Entscheidungsspiel auf der Anlage an der Kleiststraße ist der TC Kirchhörde. Der Rivale aus Dortmund qualifizierte sich als bester Zweiter der drei Verbandsliga-Gruppen für die Aufstiegsrunde. Die einzige Niederlage kassierte Kirchhörde gegen den TC Brackwede (1:8), der das erste Entscheidungsspiel gegen Blau-Weiß Halle mit 5:4 für sich entschied und das erste von zwei Tickets für die höchste Liga auf Ebene des Westfälischen Tennis-Verbandes damit bereits gelöst hat.

Beeindruckende Bilanz

Nun will der TCD nachziehen. Mit der beeindruckenden Bilanz von 5:0 Punkten und 40:5 Sätzen sicherten sich die Stewwerter Platz eins in der Gruppe 33. Nach dem souveränen Aufstieg im vergangenen Jahr soll der Durchmarsch von der Münsterland- in die Westfalenliga perfekt gemacht werden.

2010 und 2011 hatten die Männer 30 des TCD in der Westfalenliga aufgeschlagen. Daniel Schomberg war damals die Nummer eins, Andre Niewöhner, Christoph Newzella und Daniel Knipping gehörten ebenfalls zur Mannschaft. Alle vier spielen jetzt für die Männer 40.

Männer 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2

Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Maenner 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2
Männer 40, Verbandsliga: TC Drensteinfurt – TC BW Schwelm 7:2

Der Spitzenspieler der Drensteinfurter ist seit dem vergangenen Jahr Alexander Hiller. Mit ihm unterhielt sich der WA vor dem „Endspiel“ über den Gegner, das Personal und die Chancen.

Das Interview steht in der Freitagsausgabe des Westfälischen Anzeigers (WA Drensteinfurt 24. September).

-- Die Tabelle der Verbandsliga ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare