1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Frauenmannschaft beim SVR eine Saison eher als geplant

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Jörg Raabe-Staljan wird Trainer der Frauen des SV Rinkerode.
Jörg Raabe-Staljan wird Trainer der Frauen des SV Rinkerode. © Matthias Kleineidam

Nach vier Jahren Pause stellt der SV Rinkerode in der Saison 2022/23 wieder eine Frauenfußballmannschaft. Die SG Rinkerode/Hiltrup hatte sich 2018 nach dem fünften Platz in der Kreisliga A2 Münster aufgelöst. Der neue Coach steht fest.

Rinkerode – Trainer des neuen Teams wird Jörg Raabe-Staljan, der aktuell die A-Liga-Fußballer des SVR coacht.

„Der SV Rinkerode liegt mit seinem Projekt, eine Damenmannschaft dauerhaft zu gründen, ein Jahr vor dem eigenen Zeitplan“, teilt Sebastian Helmig mit, der zurzeit für die B-Mädchen des Vereins verantwortlich ist. „Nach vielen erfolgreichen Jahren der Jugendarbeit im Bereich Juniorinnen ist es so weit. Nach einem Vorstellungsabend und einem sehr erfolgreichen Probetraining steht fest, dass es etwas wird mit der eigenen Damenmannschaft.“

--- Frauenfußball beim SV Rinkerode in den 80er und 90er Jahren ---

Eigentlich hätte das Projekt noch ein Jahr gebraucht. „Dann wäre die aktuelle U17 in das Alter der Damenmannschaft gekommen“, so Helmig. Da allerdings viele ehemalige, ältere Spielerinnen aus Rinkerode den Wunsch geäußert hätten, wieder für den SVR aufzulaufen, sei alles dafür getan worden, dies zu ermöglichen. Zu den Rinkeroder Spielerinnen gesellen sich welche aus Drensteinfurt und Amelsbüren. „Ohne diese wäre das Ganze nicht möglich.“

Bekannter Trainer

Die Frauen sollen laut Helmig die gleiche Behandlung und Wertschätzung wie die Männer des SV Rinkerode erfahren. Ein „klares Zeichen hierfür“ sei die Verpflichtung von Jörg Raabe-Staljan, der von der ersten Mannschaft des SVR (Kreisliga A) zu den Frauen wechselt. „Er wird die Trainerbank der Rinkeroder Damen besetzen und mit seinem kreativen Training die neue Mannschaft begeistern“, verspricht Helmig.

Da der Kader noch größer werden kann, sind weitere interessierte Spielerinnen willkommen.

Kontakt unter: www.sv-rinkerode.de

Auch interessant

Kommentare