Versammlung

Ära im TCR-Vorstand endet: Pinnekamp folgt Horstkötter

+
Der neue Vorstand des Tennis-Clubs Rinkerode: (von links) Ulrich Schweins, der 1. Vorsitzende Frank Pinnekamp, Peter Sasse, Barbara Weber, Michèle Lemarchand-Lindenbaum, Bastian Langheim, Mechtild Volmary, Gudrun Richter, Manuel Schemmelmann und Nicole Theiner.

Rinkerode – Nach zwölf Jahren als 1. Vorsitzender und insgesamt 30-jähriger Tätigkeit im Vorstand des Tennis-Clubs Rinkerode hat sich Bernd Horstkötter aus dem Gremium zurückgezogen. Außerdem musste ein Nachfolger von Alois Holtmann, der 26 Jahre Kassierer war, gewählt werden.

Die Versammlung des Tennis-Clubs Rinkerode brachte einige personelle Veränderungen im Vorstand mit sich. Die Mitglieder waren sich bei den Wahlen und Entlastungen einig. Damit wurde dieser Tagesordnungspunkt im Landhaus Vierjahreszeiten zügig abgehakt. Als Ehrengast war Franz Jostes, der erste 1. Vorsitzende und Vereinsgründer, dabei.

Ein Stühlerücken war angesagt, nachdem klar war, dass sich Bernd Horstkötter, leidenschaftlicher Tennisspieler, nach zwölf Jahren als 1. Vorsitzender zurückzieht. „Mir hat die 30-jährige Tätigkeit im Vorstand sehr viel Freude bereitet. Es war mir ein Vergnügen. Für mich gehören Sport und Geselligkeit zusammen“, sagte Horstkötter. „Ich gebe das Amt gerne an meinen Freund Frank Pinnekamp weiter und bin mir sicher, dass er seine Sache gut machen wird. Tennis werde ich mit großer Begeisterung weiterhin spielen.“

Genug gebaut

Zudem verkündete Alois Holtmann, der 26 Jahre lang die finanziellen Geschicke des Vereins leitete, 26 Kassenberichte erstellte und einige Jahre Platzwart war, seinen Rückzug. Holtmann erinnerte an den Bau des Clubhauses 1993, den Bau des vierten Platzes 2008 sowie den Bau des Kleinspielfeldes 2017 und befand, „mit 70 Jahren genug gebaut zu haben. Jetzt wird es Zeit, den jüngeren und vor allem aktiveren Tennisspielern diesen Posten zu übergeben.“ Holtmann hatte während seiner gesamten ehrenamtlichen Laufbahn nicht einmal einen Tennisschläger in der Hand und werde damit auch nicht mehr beginnen. „Ob jung, ob alt, ob aktiv oder passiv – die Mitglieder von sechs bis 84 Jahre, ich kenne sie alle – zumindest auf dem Papier.“

Der einstimmig in seinem Amt bestätigte 2. Vorsitzende Ulrich Schweins bedankte sich bei beiden für die geleistete Arbeit mit persönlichen Würdigungen. Alle anwesenden Mitglieder schlossen sich mit im Stehen dargebrachten Ovationen an. Horstkötter und Holtmann sind nun Mitglieder des Ehrenrats.

Peter Sasse 1. Sportwart

Nachfolger von Horstkötter als 1. Vorsitzender ist Frank Pinnekamp. Er war bislang 1. Sportwart. Seinen Posten übernimmt der bisherige 2. Sportwart Peter Sasse. Als 2. Sportwartin engagiert sich nun Nicole Theiner. Neuer Kassierer ist Manuel Schemmelmann. Er war Schriftführer. Die frei gewordene Position nimmt Dirk Eggersmann ein. Als 2. Kassenprüferin wurde Carolin Bertels gewählt. Bei den Jugendwarten setzt der TCR auf Kontinuität. Bastian Langheim, Barbara Weber und Michèle Lemarchand-Lindenbaum, die Beisitzerin Jugend, wollen die erfolgreiche Nachwuchsarbeit fortsetzen. Neu im Vorstand ist Gudrun Richter als Pressewartin.

„Gut funktionierender Verein“

Pinnekamp betonte, dass es zwar einige personelle Veränderungen im Vorstand gebe, er aber versuche, die „hervorragende Arbeit“ von Horstkötter fortzuführen. Der TCR „ist ein gut funktionierender Verein, doch darauf dürfen wir uns nicht ausruhen“. Für Pinnekamp ist eine ausgeglichene Altersstruktur und die Förderung der Jugendlichen und Kinder wichtig. Der neue 1. Vorsitzende beendete seine Anmerkungen mit einem Blick auf die Termine in diesem Jahr (siehe unten). Die Liste wurde wie immer von Ulli Röger erstellt. Ein großes Dankeschön ging auch an Platzwart Herbert Löchter und seine Frau Marianne, die im Hintergrund tätig ist. Heiner Aupke, früher bereits Platzwart, wird Löchter unterstützen.

In die Sandplatzsaison startet der Rinkeroder Tennis-Club mit sieben Senioren- (2018: sechs) und sieben Jugendmannschaften.

Wichtige Termine

  • 6. April, 10 Uhr: Pflege der Außenanlagen (alle Herrenmannschaften); im Anschluss, wenn das Wetter mitspielt: Eröffnung der Plätze
  • 13. April, 10 Uhr: Arbeitseinsatz im und am Clubheim (alle Damenmannschaften)
  • 21. Juli, 14 Uhr: „Tennis trifft Doko“, alle Tennis-, Doppelkopf- und Kaffeefreunde sind am ersten Wochenende der Sommerferien willkommen
  • 23. August, 15 Uhr: „Oldie-Cup“, alle Tennisspieler ab 50 Jahren sind am letzten Ferienwochenende eingeladen
  • 14. September, 13 Uhr: Finaltag der Clubmeisterschaften und Saisonabschlussfeier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare