Fortuna Walsteddes Radsportler feiern Zehnjähriges

+
Die Renn- und Tourenradfahrer von Fortuna Walstedde verbrachten einen geselligen Abend am Vereinsheim.

WALSTEDDE ▪ Die Radsportabteilung von Fortuna Walstedde feierte ihr zehnjähriges Bestehen. Bei Traumwetter, kühlen Getränken und Gegrilltem verbrachten die Renn- und Tourenradler einen geselligen Abend am Vereinsheim.

Willi Kettermann, ehemaliger 1. Vorsitzender der Radsportler, berichtete über die Gründung der Abteilung, die 2004 mit 17 Mitgliedern begann. Für ihr Engagement wurden die anwesenden Gründungsmitglieder Bernd Borgmann, Bernhard Dittrich, Ludger Meiertoberend, Wolfgang Kosela sowie Christel und Willi Kettermann geehrt. Der 1. Vorsitzende Clemens Kuhn und Kassierer Alfred Berkemeier vom Hauptvorstand der Fortuna überreichten der Radsportabteilung eine Urkunde.

Aktuell freut sich die Abteilung über 86 Mitglieder, für die im Laufe der Jahre attraktive und vielseitige Angebote entwickelt worden seien. Dazu zählen das Straßentraining in leistungsgerecht eingeteilten Gruppen, die gemeinsame Teilnahme an Radtouristikveranstaltungen und anderen Radsportevents sowie fachgerechtes Indoorcycling im Winter zur Förderung der allgemeinen Fitness.

„Zukunftsorientiert arbeiten wir an einem Konzept zur Ausrichtung eines eigenen Radsportevents neben der bereits bestehenden RTF-Permanenten“, erwähnte Anne Tönnishoff, RTF-Fachwartin der Radsportabteilung. Bei allen sportlichen Aktivitäten stünden Kameradschaft und Gruppenerlebnis im Vordergrund. „Die Radsportabteilung der Fortuna bedankt sich bei allen, die sie auf dem Weg bis hierher unterstützt haben mit Ideen, Taten und natürlich finanziell“, so Tönnishoff. ▪ da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare