Fortunas Fußballer verlieren in Vorhelm unglücklich

+
Fortuna Walsteddes Kreisliga-A-Fußballer mussten sich bei Westfalia Vorhelm 1:2 geschlagen geben.

Kreisliga A Beckum: Westfalia Vorhelm – Fortuna Walstedde: 2:1. Unglücklich und unnötig war die sechste Saisonniederlage, die Fortunas Fußballer am Samstag in Ahlen kassierten.

„Wir waren ganz klar die bessere Mannschaft und hätten zur Pause 3:0 führen müssen“, sagte Trainer Oliver Scheffler. Allerdings lagen die Walstedder nur mit 1:0 vorne – und am Ende 1:2 hinten. Während der Tabellenzweite Vorhelm den vierten Sieg in Serie feierte und an Spitzenreiter SpVg Oelde dranbleibt, warten die Fortunen weiter auf den ersten Auswärts-Dreier seit Oktober.

Bereits in der 2. Minute war Marcel Brillowski frei durch, schoss aber drüber. Bei seiner zweiten Chance schoss er den Keeper an. Kevin Wender zielte aus der Distanz knapp am Winkel vorbei. Das überfällige 0:1 fiel in der 30. Minute nach einer Ecke. Am kurzen Pfosten verlängerte Björn Celik, Brillowski vollendete. Danach hätten sich seine Jungs „nicht mehr so in den Zweikämpfen gezeigt“, monierte Coach Scheffler.

Mit einem Doppelpack drehte Vorhelms Kevin Kilian (50., 54.) die Partie nach der Pause. Nach dem 1:1 hatte Daniel Stüer ein „dickes Ding“ (Scheffler). Gegen Ende sei das Spiel dahingeplätschert. Die letzte Gelegenheit hatte Robin Vinnenberg, der knapp verfehlte (87.). „Wenn man so viele Chancen vergibt, darf man sich nicht beschweren“, sagte Scheffler. ▪ mak

Fortuna:Graf, Matuschzik, Ophaus, Wender, Yetik, Post, Stüer, Celik, Vinnenberg, Brillowski, J. Lange (eingewechselt: Averhage, Budde, Simon)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare