Fortuna Walstedde und Drensteinfurt II trennen sich 3:3

+
Niklas Dreckmann (links) trat mit Fortuna Walstedde zum ersten Testspiel in Drensteinfurt, hier Gabor Lisznyai, an.

SV Drensteinfurt II – Fortuna Walstedde: 3:3. Fortunas Kreisliga-A-Fußballer probierten im ersten Testspiel viel aus. Von daher war das Endergebnis für Oliver Scheffler keine große Überraschung. Etwas verärgert war Walsteddes Trainer trotzdem. „Ich habe die Lust nicht gesehen, dass wir das Spiel gewinnen wollen“, sagte Scheffler nach dem Remis beim Tabellen-13. der Kreisliga B2 Münster.

Alexander Vukomanovic, Coach der Drensteinfurter Reserve, attestierte seinem Team eine „gute Leistung. Trotzdem haben wir noch Luft nach oben.“ Auf beiden Seiten hätten noch zwei, drei Tore mehr fallen können, „wobei die Torhüter super Paraden gezeigt haben“, so Vukomanovic.

Scheffler ließ einige Stammkräfte zunächst draußen, zudem fehlten Kevin Wender (Trainingsrückstand) und Nicolas Rosendahl (verletzt). „Die erste Halbzeit war von der Einstellung besser als die zweite“, meinte Fortunas Trainer. Seine Elf war zunächst effektiv. Kai Northoff (12.) und Robin Lange (22.) brachten die Gäste 2:0 in Führung. Nachdem die Drensteinfurter Björn Philipper und Maurice Mathiak gute Chancen vergeben hatten, verkürzte Stephan Dieninghoff mit einem verwandelten Elfmeter (30.). Walsteddes Debütant Alpha Aguibou Ndiaye aus Guinea vergab eine hundertprozentige Möglichkeit zum 1:3.

In der 52. Minute nutzte Philipper einen Abpraller zum Ausgleich, nachdem Dieninghoff bei einem weiteren Strafstoß am eingewechselten Keeper Christoph Graf gescheitert war. Kai Northoff gelang nach einem langen Ball durch die Mitte die erneute Führung der Gäste (71.). Wieder schlug die SVD-Zweite zurück: Dominik Kunz bediente Leo Schulze-Geisthövel im Rückraum, der aus gut 18 Metern zum Ausgleich traf (84.). „Ein Geschenk“, ärgerte sich Scheffler, der in der zweiten Hälfte das System auf ein offensiveres 4:4:2 umgestellt hatte. Pech hatten die Walstedder, als Marcel Brillowski den Pfosten traf.

Am kommenden Samstag testen die Fortunen beim SV Westfalia Rhynern II, dem Tabellenführer der Bezirksliga-Staffel 7. -  mak

SVD II: Busch, Merten, Lisznyai, Wieschmann, Dieninghoff, Mathiak, Hunsteger, Voges, Philipper, Mackenbrock, Kunz (eingewechselt: Hülsmann, Schulze-Geisthövel)

Fortuna: Janssen, Ka. Northoff, Ke. Northoff, Buttermann, R. Lange, Stüer, Riedesel, Ophaus, Brillowski, Ndiaye, Dreckmann (eingewechselt: Graf, Averhage, J. Lange, Vinnenberg, Tiggemann, Schilling, Willner, Ernst)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare