Fortunen beim Schlusslicht in Wadersloh

+
Fortuna Walsteddes Kapitän Joel Lange (links) droht für die Partie beim TuS Wadersloh auszufallen.

Walstedde Kreisliga A Beckum: TuS Wadersloh – Fortuna Walstedde (Freitag, 19.30 Uhr). Bereits an diesem Freitag geht es für Fortunas Fußballer beim Tabellenletzten in Wadersloh weiter. Die Partie des 9. Spieltags wird vorgezogen.

Für die Walstedder ist ein Sieg Pflicht, wollen sie die obere Region nicht aus den Augen verlieren. „Darüber brauchen wir nicht reden“, sagt Eddy Chart. Der Trainer erwartet erstens eine andere Leistung als bei der 2:5-Niederlage in Oelde und zweitens ein Ergebnis, das den Fortunen drei Punkte einbringt. Die Walstedder waren am Sonntag in der Tabelle böse abgerutscht. Durch die vierte Pleite in den jüngsten sechs Spielen verschlechterten sie sich vom neunten auf den 13. Platz. Das Gute: Rang vier ist nur drei Punkte entfernt. Genau deshalb spricht Chart von „sehr wichtigen“ und „richtungsweisenden“ Spielen in den nächsten Wochen.

Wadersloh ist ein Gegner, den die Fortuna schlagen muss. Der TuS hat bereits 27 Tore kassiert und erst ein Mal gewonnen – zum Auftakt 7:3 gegen die FSG Ahlen. Seit sieben Spielen sind die Wadersloher sieglos. Zuletzt verloren sie in Unterzahl knapp mit 1:2 gegen Westfalia Vorhelm.

Personell sieht es „nicht so gut aus“, sagte Coach Chart am Donnerstagabend. Kai Northoff ist weiter verletzt. Ansgar Buttermann und Christian Averhage fallen berufsbedingt aus. Aus gleichem Grund steht hinter dem Einsatz von Kapitän Joel Lange ein großes Fragezeichen. „Das wäre noch schlimmer und würde die Aufgabe nicht leichter machen“, so Chart. Für Felix Grote (Nase gebrochen) wird Tobias Janssen zwischen die Pfosten rücken. - mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare