Fortunas Fußballer und SVD mit Remis im Testspiel

+
Joel Lange köpfte Fortuna Walstedde mit 1:0 in Führung.

WELLINGHOLZHAUSEN - Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft fuhren Fortunas Kreisliga-A-Fußballer zum vierten Testspiel nach Niedersachsen. Im rund 80 Kilometer entfernten Wellingholzhausen kamen sie nach dem 4:1-Erfolg gegen den TVW vor einem Jahr diesmal nicht über ein Remis hinaus.

TV Wellingholzhausen – Fortuna Walstedde: 2:2.  „Wir sind schlecht gewesen“, so Walsteddes Trainer Oliver Scheffler und ärgerte sich über die Leistung in den ersten 45 Minuten. „Das war mit Abstand das Schlechteste, was wir in der Vorbereitung gezeigt haben. Da passte gar nix.“

Dennoch gingen die Fortunen, die ausschließlich bei Standardsituationen gefährlich waren, in Führung. Nach einer Ecke von Marcel Willner war Joel Lange per Kopf zur Stelle. Aus einem individuelle Fehler, einem Ballverlust im Mittelfeld, resultierte der Ausgleich für den Kreisligisten. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

„In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel besser im Griff gehabt“, sagte Scheffler. In Führung gingen aber die Gastgeber. Immerhin schaffte Marcel Brillowski acht Minuten vor dem Ende noch das 2:2. „Am Ende waren die stehend k.o.“, sagte Walsteddes Coach und war sich sicher: „Hätte das Spiel etwas länger gedauert, hätten wir gewonnen.“ Dabei standen Scheffler gerade einmal zwölf Spieler zur Verfügung.

Nächster Gegner in der Vorbereitung auf die neue Saison ist am Montag, 4. August, beim Turnier der SG Bockum-Hövel der BV 09 Hamm.

SV Drensteinfurt II – Davaria Davensberg: 2:1. Im dritten Testspiel gelang der zweiten Mannschaft des SVD der erste Sieg. „Die ersten zehn, 15 Minuten hatte Davensberg mehr vom Spiel, dann aber haben wir mehr und mehr das Heft in die Hand genommen“, analysierte Stewwerts Coach Alexander Vukomanovic, der an seinem Geburtstag „ein gutes Spiel“ sah und von einem „verdienten Sieg“ sprach. Die Tore für die Drensteinfurter erzielten Daniel Möllers nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen und Tim Weichenhain, der mit einem Kopfball erfolgreich war. Einziger Kritikpunkt von Vukomanovic: „Wir haben aber auch mehrere Chancen nicht genutzt.“

SuS Ennigerloh – SV Drensteinfurt: 0:0. Total unzufrieden war SVD-Coach Ivo Kolobaric mit dem Auftritt seines Teams im zweiten Testspiel. Nach dem 3:1-Erfolg über den TSV Handorf gab es beim B-Kreisligisten nur ein mageres und torloses Remis. „Wir haben keinen guten Tag erwischt“, sagte Kolobaric. Ennigerloh habe sich meist hinten reingestellt, die Drensteinfurter mussten das Spiel machen und kamen damit nicht zurecht. Außerdem traten die Gäste „zweikampfschwach“ auf. „Und wir leben von den Zweikämpfen“, so Kolobaric. Die besten Möglichkeiten hatten Dennis Drepper, Sven Wiebusch, Oliver Logermann und Dominik Heinsch. „Wir waren nicht konzentriert vor dem Tor“, monierte Kolobaric, dem nur zwölf Spieler zur Verfügung standen.

SV Rinkerode – BW Ottmarsbocholt: 7:1.Ein Bericht über dieses Spiel steht am Dienstag im WA. mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare