Fußball

Fortuna Walstedde und Eddy Chart trennen sich nach fünf Jahren

Eddy Chart wird die Fußballer von Fortuna Walstedde in der Saison 2020/21 nicht mehr trainieren. Foto: Kleineidam
+
Eddy Chart wird die Fußballer von Fortuna Walstedde in der Saison 2020/21 nicht mehr trainieren.

Walstedde – Die Kreisliga-A-Fußballer von Fortuna Walstedde und das Trainergespann Eddy und André Chart gehen nach dieser Saison getrennte Wege. Nach fünf größtenteils erfolgreichen Jahren wird ab Sommer ein neuer Coach an der Seitenlinie stehen. Wer, das ist noch nicht klar.

Der im Sommer auslaufende Vertrag mit den Hammern wird nicht verlängert. Das ist das Ergebnis von Gesprächen zwischen dem Vorstand von Fortuna Walstedde und dem aktuellen Vater-Sohn-Trainerduo Eddy und André Chart. „Der Verein möchte auf der Trainerposition einen neuen Impuls setzen“, sagt Hermann Tiggemann. Der 1. Geschäftsführer gab diese „schwierige Entscheidung“ zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Olaf Lenz bekannt. Was Tiggemann wichtig ist: Beide Seiten würden im Guten auseinandergehen. „Es gibt keinen Knatsch oder so.“

Eddy Chart ist seit 2015 Trainer der ersten Mannschaft und hat in dieser Zeit die Plätze neun, zwei, drei und erneut zwei im Endklassement erreicht. „Dies hatte es in Walstedde seit Jahren nicht mehr gegeben“, so Tiggemann. Eddy Chart habe maßgeblichen Anteil an den Erfolgen der jüngeren Vergangenheit. „Es ist außergewöhnlich, war er geschafft hat. Mit seinem Enthusiasmus und seiner Disziplin gilt er im Verein als Vorbild in allen Belangen.“

Chart berichtete auf Anfrage des WA von „emotionalen Gesprächen“ und „fünf schönen Jahren“. Er und sein Sohn André hätten sich „immer wohl gefühlt in Walstedde“, sagt der 61-Jährige. WA/mak

Einen ausführlichen Bericht gibt es am Mittwoch im WA!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare