Fortunas Fußballer gewinnen und verlieren

+
Lukas Leschnikowski (rechts) verlor mit der zweiten Mannschaft des SVD gegen Eintracht Münster II.

DRENSTEINFURT/RINKERODE/WALSTEDDE ▪ Trotz der großen Hitze absolvierten die heimischen Fußballteams am vergangenen Wochenende Testspiele. Der SV Rinkerode unterlag Herbern, die Walstedder gewannen gegen Welver deutlich und verloren gegen Sendenhorst, und die zweite Mannschaft des SVD musste sich Eintracht Münster II geschlagen geben.

SV Rinkerode – SV Herbern: 0:5. Trotz der am Ende deutlichen Niederlage gegen den Landesligisten war der neue SVR-Trainer Bernd Löcke mit der Leistung seiner Jungs im ersten Testspiel zufrieden. „Wir hatten nur 13 Leute. Dann wird’s halt schwierig. Am Ende fehlten die Kraft und die Luft.“

In der ersten Halbzeit habe es sein Team „richtig gut“ gemacht, so Löcke. „Damit war ich absolut zufrieden.“ Die Rinkeroder machten die Räume eng, ließen die Gäste aus Herbern nicht zur Entfaltung kommen und nur einen Gegentreffer zu. Zur Pause hätte es auch 1:1 stehen können, hätte Nicolas Ruß nach einer Ecke seine „Riesenchance“ (Löcke) genutzt.

Während Herberns Coach Christian Bentrup am Samstag insgesamt acht Mal wechselte, konnte Löcke im Duell mit seinem Heimatverein nur zwei Spieler austauschen. In den letzten 20 Minuten spielte der SVR sogar zu zehnt, weil ein Akteur Kreislaufprobleme hatte. Die Folge waren drei weitere Gegentore in der Schlussphase zum 0:5-Endstand. „Die Jungs waren frisch und wollten sich präsentieren“, sagte Löcke zum Auftritt des SVH-Teams.

Am Sonntagnachmittag spielten die Rinkeroder beim B-Kreisligisten TuS Hiltrup II (1:1/Bericht folgt morgen).

SVR: Lüke, Walbaum, Doan, Dirker, Grünhagel, Dogan, Thiemeyer, Hoenhorst, Ruß, Schlichtemeier, Märtens (eingewechselt: Kleiböhmer, Bertels)

SV Welver – Fortuna Walstedde: 2:7; SG Sendenhorst – Fortuna: 3:0.Gleich zwei Mal waren die Walstedder Fußballer im Einsatz. Nach dem 7:3-Erfolg im ersten Testspiel gegen den TuS Wiescherhöfen II gelangen ihnen auch beim Kreisliga-A-Aufsteiger in Welver sieben Tore. Neuzugang Marcel Willner traf doppelt, außerdem waren Hendrik Simon, Christian Averhage, Marcel Brillowski, Jonas Riedesel und Julian Schilling erfolgreich. „Das war in Ordnung“, sagte Fortunas Coach Oliver Scheffler, dessen Truppe zur Pause 3:2 geführt hatte. „Das waren zwei dumme Gegentore.“ Nach dem Seitenwechsel zogen die Walstedder davon.

Das zunächst für Sonntag geplante Testspiel gegen den SC DJK Everswinkel fiel aus, weil der B-Kreisligist abgesagt hatte. Dafür wurde kurzfristig ein Duell mit der SG Sendenhorst organisiert. 0:3 hieß es am Ende aus Sicht der Fortunen. „In der ersten Halbzeit haben wir gut mitgespielt und hatten die besseren Chancen“, so Scheffler. Lediglich in den ersten zehn Minuten waren die Gäste unter Druck. Ansonsten habe seine Elf „gut verschoben“ und die „Räume dicht gemacht“, meinte Scheffler. Zur Pause stand es 0:0. In der zweiten Hälfte nutzten die Sendenhorster zwei Freistöße, um 2:0 in Führung zu gehen. Der dritte Treffer fiel per Konter.

Fortuna (gegen Welver): Graf, Simon, Ke. Northoff, J. Lange, Tiggemann, Ophaus, Dreckmann, Averhage, Brillowski, Rosendahl, M. Willner (eingewechselt: D. Willner, Riedesel, Samson, Schilling, Ka. Northoff)

Fortuna (gegen Sendenhorst): D. Willner, Simon, Ke. Northoff, Ernst, R. Lange, Ophaus, Dreckmann, Averhage, Brillowski, Rosendahl, M. Willner (eingewechselt: Vinnenberg, Samson, Schilling, Ka. Northoff, Tiggemann)

SV Drensteinfurt II – Eintracht Münster II: 2:5. Noch viel Luft nach oben ist bei der zweiten Mannschaft des SVD. Im ersten Testspiel zeigte das Kreisliga-B-Team von Trainer Dominik Busch, der als Torwart aushalf, vor allem in der ersten Halbzeit eine richtig schlechte Leistung. Die Quittung war ein 0:4-Rückstand zur Pause. Nach dem Seitenwechsel hatten die Drensteinfurter zwar mehr vom Spiel, nutzten aber zahlreiche gute Möglichkeiten nicht. Daniel Möllers besorgte gegen den D-Kreisligisten aus Münster das 1:4, Mehdi Ardehari setzte mit einem sehenswerten Treffer zum 2:5 den Schlusspunkt.

SVD II:Busch, Voges, Högemann, Dieninghoff, Holtrode, Möllers, Wieschmann, Ismar, Kunz, Reiske, Ardehari (eingewechselt: Hummelt, Leschnikowski, Ostendorf, Mathiak, Weichenhain) ▪ mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare