Fußball

Walsteddes Sieg ein Statement in Richtung Konkurrenz

+
Joel Lange (links) trifft im Heimspiel gegen Germania Stromberg zum 6:2 – sein 22. Saisontor bereits.

Walstedde - Den frühen Rückstand locker weggesteckt, den Aufsteiger deklassiert und den Vorsprung an der Tabellenspitze verteidigt: Die Fußballer von Fortuna Walstedde haben sich im Heimspiel gegen Germania Stromberg 7:2 durchgesetzt und für die bislang einzige Niederlage im Hinspiel revanchiert.

Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – SC Germania Stromberg: 7:2. Gleichzeitig war der deutliche Erfolg ein Statement im Kampf um den Aufstieg. „Das Ergebnis passt“, sagte Trainer Eddy Chart und lobte sein Team: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht.“ Die erledigten allerdings auch die beiden verbliebenen Titelkonkurrenten. Der Tabellenzweite BW Sünninghausen (54 Punkte und damit einen weniger als Walstedde) gewann beim Tabellenzehnten SV Neubeckum II ebenso mit 3:0 wie der Dritte Vorhelm (49) gegen den Vorletzten SuS Enniger.

7:2 – Fortuna Walstedde deklassiert Germania Stromberg

Was Chart, dessen Team auf eigenem Platz und als einziges in der Rückserie ungeschlagen bleibt, ebenfalls freute: „Wir können durchatmen, was die personelle Situation betrifft.“ Joel Lange kehrte nach seiner Gelb-Sperre in die Startelf zurück, Marcel Brillowski nach seiner siebenwöchigen Verletzungspause. Auch Kevin Wender stand wieder zur Verfügung. Robin Vinnenberg, André Chart, Tobias Ophaus, Fabian Beckmann, Sebastian Gouw, Daniel Budde und Robin Lange fielen dagegen weiterhin aus.

Brillowski bei Comeback erfolgreich

Die Partie vor rund 70 Zuschauern begann mit einem Schock für die Platzherren. Steven David James ließ einen Gegenspieler aussteigen und traf flach ins rechte Eck – 0:1 (3.). Doch die Fortunen antworteten schnell und profitierten von haarsträubenden Fehlern in der Stromberger Defensive. Nach einem Freistoß konnte Innenverteidiger Nicolas Rosendahl unbedrängt ausgleichen (6.). Auch beim 2:1 durch Brillowski – Kai Northoff hatte die Vorarbeit geleistet – sah die Hintermannschaft der Truppe aus Oelde schlecht aus (8.). Die nächste Chance gehörte Kai Northoff, der Germania-Keeper lenkte den Ball über die Latte (10.). Machtlos war er in der 25. Minute. Kevin Northoff nutzte seine Schnelligkeit aus, erlief im Mittelfeld den Ball und schloss gekonnt ins lange Eck ab. Neun Minuten später war Strombergs Schlussmann gerade noch mit einer Hand am Ball. „Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt“, sagt Eddy Chart. Allerdings hätten seine Jungs vor der Pause noch zu viele Bälle „verschenkt“ und „zu ungeduldig“ gespielt.

Rosendahl und Northoff treffen doppelt

Im zweiten Durchgang erwischte der Favorit den besseren Start. Nach einer Ecke kam Rosendahl völlig allein gelassen zum Kopfball und drückte den Ball aus drei Metern zum 4:1 über die Linie (49.). Kurz darauf verkürzte James auf 4:2 (54.). Chart: „Durch solche Dinger machst du sie wieder stark. Wir haben angefangen, die Ordnung zu verlieren.“ Mit dem 5:2 war die Partie aber entschieden. Kevin Northoff schloss ein Solo sehenswert ab (62.). Joel Lange durfte auch mal und erhöhte (71.). Das 7:2 bereitete Brillowski über die rechte Seite vor, Henrik Junfermann grätschte die Kugel über die Linie (73.). Auf der anderen Seite verhinderte Andreas Averhage den dritten Gegentreffer (79.). Kurz vor dem Abpfiff scheiterte Junfermann mit einem Distanzschuss (90.).

Nächster Stolperstein der seit 15 Spielen ungeschlagenen Fortunen könnte am nächsten Sonntag (12.30 Uhr) auswärts die zweite Mannschaft des SC Roland Beckum sein. Eine Woche später kommt es dann in Walstedde zum Gipfeltreffen mit BW Sünninghausen.

Fortuna: A. Averhage, Ernst, Rosendahl, Freitag, M. Post (65. Wender), C. Averhage, H. Junfermann, Ka. Northoff, J. Lange (85. Borgschulte), Ke. Northoff, Brillowski (88. Budde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare