Fußball

Fortuna jubelt spät: Broszeits Siegtor in der vierten Minute der Nachspielzeit

Schütze des entscheidenden Tores in Enniger: Sven Broszeit (Mitte) erzielte in der Nachspielzeit das 1:2 für Fortuna Walstedde im Kellerduell. Foto: Töns
+
Schütze des entscheidenden Tores in Enniger: Sven Broszeit (Mitte) erzielte in der Nachspielzeit das 1:2 für Fortuna Walstedde im Kellerduell.

Spiele von Fortunas Fußballern sind momentan alles, nur nicht langweilig. Neun Tage nach dem Elf-Tore-Spektakel gegen die Ahlener SG (7:4 nach 0:4) drehte Walstedde erneut eine Partie. Im Kellerduell mit Enniger fiel das entscheidende Tor in der vierten Minute der Nachspielzeit.

Kreisliga A Beckum: SuS Enniger – Fortuna Walstedde 1:2. „Moralisch eins a, kämpferisch eins a“, sagte Interimstrainer Oliver Koch und sprach von einem tollen Zusammenhalt. „Ohne Unterstützung der zweiten Mannschaft und der A-Jugend hätten wir das so nicht umgesetzt.“ Bugra Karabulut und Kevin Kilian aus der Reserve wurden ebenso eingewechselt wie die U19-Junioren Julien Winkler und Felix Nettebrock. Winkler hatte zuvor noch in der A-Jugend gespielt und mit der 4:0 in Drensteinfurt gewonnen.

Die erste Halbzeit war laut Koch relativ ausgeglichen. Wichtig war in erster Linie, kein Gegentor zu bekommen. „Wir haben defensiv gut gestanden“, berichtete der Coach. Unglücklich starteten die Fortunen in den zweiten Durchgang. In der 47. Minute fiel das 1:0 für den Tabellenletzten Enniger (47.). „Wir sind in kürzester Zeit zurückgekommen“, freute sich Koch. Randy Mrozik glich aus (52.).

Wir haben definitiv Moral bewiesen.

Oliver Koch

Von der 70. Minute an sei die Luft rausgewesen beim SuS. Koch stellte von einem 4-2-3-1 auf ein 4-3-3 um – mit Erfolg. „Wir hatten ab der 80. Minute im Zwei-Minuten-Takt Chancen – darunter drei Großchancen – und hätten das Spiel vorher schon entscheiden müssen“, sagte er. Kurz vor Schluss ließ der junge Sven Broszeit die Gäste jubeln (90.+4). „Wir haben definitiv Moral bewiesen“, sagte Koch. Ärgerlich war die Verletzung von Fabian Beckmann. Er ist umgeknickt, hat einen dicken Knöchel.

--- Die Kreisliga A Beckum ---

Im Klassement verbesserte sich Walstedde mit nun sechs Punkten aus vier Partien auf den neunten Platz. Mit dem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Rot-Weiß Vellern geht es für die Fortunen Sonntag (3. Oktober, 15 Uhr) weiter.

Fortuna: Averhage – Broszeit, Döring, A. Nieddu, Fuhr, Seebröker (77. Nettebrock), Mrozik (73. J. Winkler), Kottmann, Paschko (81. Kilian), Beckmann (66. Karabulut), Gouw

Nachholspiel

Das Spiel bei der SpVg Oelde, das wegen eines Todesfalls beim Gastgeber vor zwei Wochen ausgefallen war, wird am Samstag, 20. November, nachgeholt. Anstoß ist um 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare