Tennis

Endlich wieder Volley, Return und Topspin

Gewann sein Einzel ebenfalls: Dr. Björn Kardels von den Herren 50 I des TC Drensteinfurt.
+
Gewann sein Einzel ebenfalls: Dr. Björn Kardels von den Herren 50 I des TC Drensteinfurt.

Für viele waren es die ersten Matches in der Meisterschaft seit fast zwei Jahren. Ob Sieg oder Niederlage – letztlich waren alle in erster Linie froh, nach der langen Pause überhaupt wieder auf die Tennisplätze und Volley, Return und Topspin spielen zu dürfen.

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde – Vom TC Drensteinfurt waren zum Auftakt der Sandplatzsaison nur zwei Seniorenmannschaften im Einsatz. Die anderen neun müssen sich noch gedulden. Anders sah es beim TC Rinkerode aus. Alle fünf Teams schlugen auf. Außerdem spielten die Herren 30 von Fortuna Walstedde.

Herren 50, Bezirksklasse: TC Drensteinfurt – TV Feldmark Dorsten 6:0. Die erste Mannschaft der TCD-Herren 50 setzte gleich am ersten Spieltag ein Ausrufezeichen. Die makellose Bilanz: sechs Matches, sechs Siege. Insbesondere die Nummer eins Adrian Popovici und Marcel Neust an Position zwei deklassierten ihre Gegenüber. Der Gegner von Neust erkannte die Überlegenheit neidlos an. „Ich bin trotzdem zufrieden mit meinem Spiel“, sagte der Dorstener. Auch Björn Kardels und Mannschaftsführer Florian Rönick gaben weder im Einzel noch im Doppel einen Satz ab. Am kommenden Sonntag (13. Juni, 10 Uhr) tritt der TCD bei der TG Selm an. Nur der Gruppensieger steigt in die Bezirksliga auf.

TCD: Popovici 6:1, 6:0; Neust 6:1, 6:0; Rönick 6:3, 6:3; Kardels 6:3, 6:3; Popovici/Kardels 6:2, 6:2; Neust/Rönick 6:3, 6:3

Herren 50, Bezirksklasse: TC Drensteinfurt – TV Feldmark Dorsten

Herren 50, Bezirksklasse: TC Drensteinfurt – TV Feldmark Dorsten
Herren 50, Bezirksklasse: TC Drensteinfurt – TV Feldmark Dorsten
Herren 50, Bezirksklasse: TC Drensteinfurt – TV Feldmark Dorsten
Herren 50, Bezirksklasse: TC Drensteinfurt – TV Feldmark Dorsten
Herren 50, Bezirksklasse: TC Drensteinfurt – TV Feldmark Dorsten

Herren 50, 1. Kreisklasse: SG Sendenhorst – TC Drensteinfurt II 0:6. Ebenfalls zu null gewann die Zweitvertretung der Herren 50 im Derby. In den drei Matches, die länger als zwei Sätze dauerten, bewiesen die Spieler des TCD Nervenstärke. Werner Pollmüller und Ludger Heinlein siegten ebenso knapp im Match-Tiebreak wie das Doppel Heinlein/Neubert. Zweiter von fünf Gegnern ist am 19. Juni der BSV Roxel.

TCD: Asbrand 6:2, 6:3; Pollmüller 6:2, 6:7, 10:8; Dresenkamp 6:0, 6:1; Heinlein 2:6, 7:6, 12:10; Asbrand/Pollmüller 6:2, 6:0; Heinlein/Neubert 3:6, 6:4, 11:9

Herren, Bezirksklasse: Dorstener TC III – TC Rinkerode 2:7. Schon nach den Einzeln war die Begegnung zugunsten des TCR entschieden. Fünf von sechs Matches gewannen die Gäste, Hannes Finkensiep war chancenlos. Im Doppel musste er sich mit Felix Aupke im Match-Tiebreak geschlagen geben. Am Samstag (12. Juni, 13 Uhr) empfängt Rinkerode die TG Münster, die sich gegen den Lengericher TC mühelos mit 8:1 durchsetzte.

TCR: Finkensiep 1:6, 1:6; Aupke 7:5, 6:0; Ontrup 6:1, 6:3; Mersmann 6:3, 3:6, 6:2; Bertels 6:2, 6:3; Vette 6:1, 6:3; Finkensiep/Aupke 3:6, 6:3; 5:10; Ontrup/Bertels 6:3, 6:4; Mersmann/Vette 7:6, 6:3

Damen 30, Bezirksklasse: TC Rinkerode – BVH Tennis Dorsten 4:2. Birgit Becker und Gudrun Meyer waren die Matchwinnerinnen im ersten Heimspiel des TCR. Beide gewannen ihre Einzel glatt – Becker an Position eins sogar 6:0, 6:0 – und gaben als Doppel nur ein Spiel ab. Den wichtigen vierten Erfolg steuerte Britta Heitmann bei. Auch am nächsten Samstag (12. Juni, 13 Uhr) spielen die Rinkeroderinnen auf eigenem Platz. Gegner ist die zweite Mannschaft von Union Wessum. Das Team aus dem Stadtteil von Ahaus verlor zum Auftakt 1:5 gegen GW Mesum.

TCR: Becker 6:0, 6:0; Theiner 4:6, 2:6; Meyer 6:3, 6:1; Heitmann 6:2, 6:4; Becker/Meyer 6:1, 6:0; Heitmann/Schemmelmann 4:6, 0:6

Damen, Kreisliga: TC Rinkerode – SV Blau-Weiß Beelen II 2:4. Auch eine glänzend aufgelegte Nummer eins Tessa Schipke konnte die Niederlage gegen die Zweitvertretung aus Beelen nicht verhindern. Sie erteilte ihrer Gegnerin im Einzel fast die Höchststrafe und gewann mit Lea Emminger auch ein Doppel – in drei Sätzen. Mannschaftsführerin Jule Fliß hielt noch gut mit, ansonsten waren die Rinkeroderinnen unterlegen. „Das Ergebnis ist erst in zweiter Linie wichtig. Wichtig für uns ist, dass wir alle eine riesengroße Freude haben, auf dem Tennisplatz sein zu können. Wir haben alle total viel Spaß an Mannschaftsspielen“, sagte Fliß. Fast alle gemeldeten Spielerinnen wohnen nicht mehr in ihrem Heimatort Rinkerode, sondern weit verteilt. „Doch alle richten sich es ein und kommen zu den Spielen gern nach Hause. Das ist toll.“

Am Wochenende hat der TCR in der Siebener-Gruppe spielfrei. Weiter geht‘s mit dem Heimspiel gegen den ASV Senden am 20. Juni.

TCR: Schipke 6:1, 6:0; Fliß 6:2, 4:6, 3:6; Wiewer 0:6, 1:6; Emminger 6:7, 3:6; Schipke/Emminger 6:3, 4:6, 6:3; Pinnekamp/Schmidt 2:6, 2:6

Herren 30, Kreisliga: SV Bösensell – TC Rinkerode 3:3. Teils sehr deutlich, teils sehr spannend verliefen die sechs Matches. In den Einzeln waren zwei Resultate beachtlich. Die Nummer eins Mike Mathis holte sich beide Sätze zu null, Andreas Schäfer an Position vier ging im Match-Tiebreak in die Verlängerung und setzte sich mit 14:12 durch. Auch im Doppel siegte Mathis – zusammen mit Raphael Stückmann. Peter Sasse/Manuel Stückmann verloren unglücklich. Ihr erstes Heimspiel bestreiten die Rinkeroder am Samstag (12. Juni, 13 Uhr) gegen den Hünenburger TC, der Hoetmar 2:4 unterlag.

TCR: Mathis 6:0 6:0; Sasse 2:6, 1:6; Schemmelmann 2:6, 1:6; Schäfer 6:4, 0:6, 14:12; Sasse/Schemmelmann 6:4, 0:6, 8:10; Mathis/Stückmann 6:3, 6:4

Herren 40, Kreisliga: TC Rinkerode – TC St. Mauritz II 7:1. Starker Regen stoppte das dritte und letzte Doppel. Die Partie soll am Mittwoch (9. Juni, 18 Uhr) beendet werden.

TCR: Wallbaum 7:6, 6:4; Herweg 3:6, 4:6; Schleuter 7:5, 6:2; Dexer 6:0, 6:3; Becker 6:0, 6:0; Sasse 6:3, 6:7, 10:8; Wallbaum/Herweg 6:1, 6:0; Schleuter/Pinnekamp 6:3, 2:6, 10:4

Herren 30, 1. Kreisklasse: Fortuna Walstedde - TC Sassenberg 6:0

Herren 30, 1. Kreisklasse: Fortuna Walstedde - TC Sassenberg 6:0
Herren 30, 1. Kreisklasse: Fortuna Walstedde - TC Sassenberg 6:0
Herren 30, 1. Kreisklasse: Fortuna Walstedde - TC Sassenberg 6:0
Herren 30, 1. Kreisklasse: Fortuna Walstedde - TC Sassenberg 6:0
Herren 30, 1. Kreisklasse: Fortuna Walstedde - TC Sassenberg 6:0

Fortunas Herren 30 starten mit 6:0-Sieg

Einen Auftakt nach Maß haben die Herren 30 der Tennisabteilung von Fortuna Walstedde hingelegt. Die Mannschaft um die Nummer eins Carsten Schmidt gewann ihr erstes Saisonspiel gegen den TC Sassenberg mit 6:0 und gab dabei in sechs Matches insgesamt nur einen Satz ab. Schmidt (LK 6,1) fertigte seinen Gegner sogar mit 6:0, 6:0 ab. Alexander Weiss machte es spannender und setzte sich nach verlorenem ersten Durchgang im Match-Tiebreak durch (4:6, 6:3, 11:9). Carsten Stücke (6:2, 6:4) und Stephan Jankord (6:4, 6:1) gewannen ebenso glatt in zwei Sätzen wie im Anschluss die Doppel Schmidt/Guido Joka (6:1, 6:0) und Weiss/Thorsten Tilger (6:2, 7:5).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare