1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

[Update] Fortuna braucht neuen Trainer: Kürpick konzentriert sich aufs Kegeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Seit 2019 wieder Coach von Fortuna Walstedde: Holger Kürpick.
Seit 2019 wieder Coach von Fortuna Walstedde: Holger Kürpick. © Kleineidam

Neben der ersten Mannschaft der Männer bekommen auch die Frauen von Fortuna Walstedde in der nächsten Saison einen neuen Trainer. Wie Holger Kürpick dem WA bestätigte, wird er vom Sommer an nicht mehr als Chefcoach zur Verfügung stehen.

Frauen, Kreisliga Beckum/Gütersloh: Rot-Weiß Vellern – Fortuna Walstedde (Freitag, 19.30 Uhr). Den Vorstand habe er bereits im Herbst über seine Entscheidung informiert, die Mannschaft wisse seit Anfang des Jahres Bescheid. Nach 30 Jahren möchte er eine Veränderung. „Ich werde mich aufs Kegeln konzentrieren“, sagt Kürpick, der seit 2019 wieder Trainer von Fortuna ist. Er habe viele schöne Sonntage auf dem Fußballplatz erlebt, allerdings auch solche, die in ihm die Überlegung reifen ließen, mal etwas anderes auszuprobieren. Es könne allerdings sein, dass er in die zweite Reihe tritt und sich als Co-Trainer oder so engagiere.

Auf jeden Fall will er sich als Meistercoach verabschieden. Momentan führt Walstedde die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung auf die SG Bokel und RW Vellern an. Das Team aus Vellern, das eine Partie weniger absolviert hat, ist an diesem Freitag (25. Februar) Gegner.

Das Nachhol- ist zugleich ein Spitzenspiel. Vellern ist zwar ungeschlagen, kam aber schon dreimal nicht über ein Remis hinaus. Fortuna hat dagegen nicht einmal unentschieden gespielt, aber zwei Partien verloren – unter anderem das Hinspiel (0:2). Seit Ende September haben die Walstedderinnen allerdings keinen Punkt mehr abgegeben, elf Siege in Serie gefeiert und achtmal zu null gespielt. Diesmal könnten sie schon mit einer Punkteteilung leben. Das sagt Kürpick zum ...

Gegner

„Wir freuen uns auf Vellern und das Spitzenspiel, schließlich haben wir was gutzumachen und wollen die Tabellenführung verteidigen.“

Ziel

„Da wir das Hinspiel verloren haben, wollen wir uns die drei Punkte zurückholen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, wobei Kleinigkeiten entscheiden werden.“

Personal

„Es fehlen Nicola Lysk (Urlaub), Lara Kaufmann (Termin) und Carina Huhn. Fraglich sind noch die Einsätze von Pia Wietheger und Jana Strate.“

Wie das Spitzenspiel ausgegangen ist, steht am Samstag im Westfälischen Anzeiger (WA Drensteinfurt 26. Februar 2022) und seit Freitagabend im E-Paper.

Vorgezogene Partie

An diesem Freitag sind Fortunas Fußballerinnen zu Gast bei Vellerns erster Mannschaft, bereits am Sonntag (15 Uhr) treten sie bei der Reserve der Rot-Weißen an. Die Partie gegen den Tabellenzehnten wird vom 22. Spieltag (3. April) vorgezogen.

Auch interessant

Kommentare