1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Fortuna Walstedde atmet nach Auswärtssieg auf

Erstellt:

Von: Karsten Steenbrede

Kommentare

Trotz Zerrung auf dem Platz und dann Matchwinner: Kevin Northoff traf beim Sieg der Walstedder.
Trotz Zerrung auf dem Platz und dann Matchwinner: Kevin Northoff traf beim Sieg der Walstedder. © Matthias Kleineidam

Oelde – „Ich freue mich einfach für die Jungs. Das war ein total verdienter und ganz ungefährdeter Sieg“, fiel auch Fortuna-Coach Daniel Rohde nach dem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim VfB Germania Lette ein Stein vom Herzen, nachdem die Walstedder zuletzt lange auf einen dreifachen Punktgewinn warten mussten.

Im Letter Sportpark waren die Gäste über die gesamten 90 Minuten das spielbestimmende Team und erarbeiteten sich deutlich mehr Ballbesitz als der Tabellenvierte. „Wir hätten eigentlich schon mit einem 3:0 oder 4:0 in die Pause gehen müssen, haben vor dem gegnerischen Tor aber wieder einige falsche Entscheidungen getroffen“, sprach Rohde die mangelnde Chancenverwertung an. Gut gefiel dem Coach aber, dass seine Mannschaft sich davon nicht beeindrucken ließ und ihr Spiel über die volle Distanz durchzog. Jeder Zweikampf wurde angenommen, sich gegenseitig immer wieder unterstützt und die Grün-Weißen bei Ballbesitz mit großem Laufaufwand gedoppelt. Selbst als Marcel Starkmann einen Strafstoß nach Foul an Kevin Northoff verschoss (70.), glaubten die Fortunen an ihre Chance.

Northoff trotzt Zerrung und trifft

Diese kam knapp zehn Minuten später, als Kevin Northoff, der trotz Zerrung spielen konnte, sich das Leder schnappte und aus 25 Metern die Führung markierte. VfB-Schlussmann Steffen Lohmüller kam zwar noch mit den Fingerspitzen an den Ball, konnte das 0:1 aber nicht mehr verhindern (79.). „Das war eine reife Leistung“, lobte Daniel Rohde. „Ich hatte heute nie das Gefühl, dass irgendwas anbrennen könnte. Auch den verschossenen Elfmeter haben wir schnell aus unseren Köpfen bekommen und immer weiter nach vorne gespielt.“

Auch interessant

Kommentare