1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Fortuna-Trainer Rohde hat mit seinem Team im Trainingslager viel vor

Erstellt:

Von: Peter Schwennecker

Kommentare

Ein hartes Programm erwartet auch Fortunas Thorsten Rehbaum am Wochenende in Reken.
Ein hartes Programm erwartet auch Fortunas Thorsten Rehbaum am Wochenende in Reken. © Kleineidam

Seit dem 1. Juli ist Daniel Rohde Trainer des Fußball-A-Kreisligisten Fortuna Walstedde. Und nach den ersten zwei Wochen zieht der 36-Jährige Hammer, der früher unter seinem Geburtsnamen Daniel Friebe auch für die Hammer SpVg und Westfalia Rhynern spielte, ein überaus positives Fazit.

Walstedde - „Ich bin hier gemeinsam mit meinem Co-Trainer Lars Horlitz sehr gut aufgenommen worden. Das Umfeld passt perfekt, bei der Fortuna herrschen sehr gute Rahmenbedingungen.“

Und auch sportlich scheint es bei den Walsteddern nach der etwas verkorksten vergangenen Saison durchaus aufwärts zu gehen. In den Testspielen gegen den SV Hilbeck II (9:0) und SG Bockum-Hövel II (4:0) präsentierte sich die Fortuna in Torlaune. Und da Rohde mit seiner neuen Truppe eine bessere Platzierung als Rang neun im Vorjahr anstrebt, geht es darum, den neu zusammengestellten Kader zu formen. „14 Neuzugänge müssen erst einmal integriert werden“, betont der Coach, der deshalb von Freitag bis Sonntag mit seiner Mannschaft ein Trainingslager in Reken im Münsterland beziehen wird. Im Erlebnispark erwartet das Team ein intensives Programm.

Vom Potenzial auf Platz vier oder fünf

Schließlich strebt Rohde, der zuletzt beim VfJ Lippborg als Coach agierte, einen Platz in der Spitzengruppe der Kreisliga A Beckum an. „Ich sehe eigentlich nur Vorwärts Ahlen, Beckum und Oelde vor uns“, sagt der 36-jährige Beamte. „Ich stufe uns vom Potenzial her auf Platz vier oder fünf ein. Das müssten wir schaffen.“

Mit Steven Kreft (Vorwärts Ahlen II), Marcel Starkmann (Westfalia Vorhelm), Fabrizio Nieddu (SVE Heessen), Kris Neukäter (TuS Vörde) und Miles Gottschlich (SV Stockum) hat Walstedde fünf Akteure von anderen Vereinen verpflichtet. Darian Jeske, Till Starkmann und Leon Kühlmann rücken aus der eigenen Reserve hoch. Mit Julien Winkler und Felix Nettebrock schafften zwei Akteure aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in den Kader. In der Vorbereitung gehören weitere vier Walstedder Jugendliche zum Team. Ob sie sich durchsetzen können, will Rohde abwarten.

Mit 25 Mann wird der Kreisligist mit Fahrgemeinschaften in PKW am Freitag um 14 Uhr Richtung Reken aufbrechen. Am Abend steht eine erste Trainingseinheit auf dem Platz an, danach gibt es eine kurze Besprechung.

Der Samstag hat es in sich

Einiges kommt auf die Spieler am Samstag zu. Zunächst wird es am frühen Morgen eine Konditionseinheit im Schwimmbad geben. Danach folgt eineinhalb Stunden Athletiktraining. Nach der Mittagspause steht noch eine fußballspezifische Einheit auf dem Rasen an. „Danach werden wir ein Fußballtennis-Turnier austragen, dem sich ein Mannschaftsabend anschließend wird“, will der Trainer auch für Spaß sorgen.

Am Sonntag wird dann noch einmal geschwommen, anschließend locker auf dem Platz gelaufen. Um 12.15 Uhr folgt die Rückreise nach Walstedde. Um 15 Uhr trifft die Fortuna zum Abschluss des Trainingslagers auf eigenem Platz auf die Mannschaft des Hammer A-Kreisligisten TuS Uentrop.

„Wir hatten zuvor eigentlich schon drei Testspielgegner für Reken gefunden. Die haben aber alle abgesagt, weil am Wochenende in Reken die Stadtmeisterschaft ausgetragen wird. So mussten wir kurzfristig das gesamte Programm umstellen“, berichtet Rohde. Langweilig wird es den Walsteddern im Erlebnispark gewiss nicht werden.

Auch interessant

Kommentare