Fußball

FLVW-Kreisvorsitzender Krevert: „Der fairste Weg ist der sportliche“

+
Vorsitzender des Fußballkreises: Norbert Krevert.

Drensteinfurt/Münster – Im „Bericht des Kreisvorsitzenden“, den er quartalsweise für die Vereine und Sportler veröffentlicht, geht Norbert Krevert, Chef des FLVW-Kreises 24 Münster, auf die aktuelle Situation ein. Wann der Spielbetrieb der Fußballteams wieder aufgenommen werden kann, sei unklar.

In Westfalen bleibt er bis auf Weiteres ausgesetzt. Darauf hat sich das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) verständigt.

„Niemand von uns hätte es für möglich gehalten, dass der Sport nahezu weltweit ruht und komplett in den Hintergrund rückt“, teilt Krevert mit. Vor zwei Wochen hatte der FLVW in Abstimmung mit den Kreisen beschlossen, den Spielbetrieb in allen Amateurligen zu unterbrechen. „Die Verantwortlichen des Fußballkreises Münster stehen vollumfänglich hinter der einheitlichen Lösung, die für alle 29 Kreise auf Verbandsebene Wirkung zeigt. Auch im Umgang mit den künftigen Herausforderungen möchten wir mit den anderen Kreisen im FLVW einheitlich verfahren“, so Krevert. „Unsere Kreisfunktionäre werden alles daransetzen, dass der Spielbetrieb im vorherigen Rahmen wieder aufleben kann.“

Die Frage, wann und wie der Spielbetrieb fortgeführt wird, könne er noch nicht beantworten. „Der fairste Weg für sportliche Entscheidungen ist natürlich immer der sportliche. Egal, welche Lösung am Ende präsentiert wird – eine hundertprozentige Zufriedenheit werden wir möglicherweise nicht erzeugen können“, teilt der Kreisvorsitzende mit. Und weiter: „Seien Sie sich bitte ganz sicher, dass wir Kreisverantwortlichen mit viel Verstand und Weitsicht die bestmögliche Entscheidung für alle Beteiligten zu treffen versuchen. Sobald wir etwas zu verkünden haben, werden Sie selbstverständlich unverzüglich informiert. Allerdings müssen wir auch akzeptieren, dass die Wiedereinführung von Wettkämpfen und des Vereinssports in dieser kritischen Zeit keine Priorität genießt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare