Fußball

Welcher Ex-Drittliga-Spieler neu im Kader des SVD ist

+
Neu beim Bezirksligisten SV Drensteinfurt: Maximilian Dahlhoff.

Drensteinfurt - Fußball-Bezirksligist SV Drensteinfurt hat einen personellen Coup gelandet. Ab sofort und zunächst bis zur Winterpause läuft Maximilian Dahlhoff für den aktuellen Spitzenreiter der Staffel 7 auf. „Das ist eine große Sache für den Verein“, sagt Trainer Oliver Logermann.

Dahlhoff ist 25 Jahre alt und trug in der vergangenen Saison das Trikot des SV Mesum, der im Mai in die Westfalenliga aufgestiegen ist. Beeindruckend, so Logermann, seien die Daten seiner Vita als Fußballer. Der Ahlener kommt auf 47 Einsätze in der A-Junioren-Bundesliga und auf elf Einsätze in der 3. Liga (Saison 2010/11) für RW Ahlen. Zudem absolvierte er 61 Spiele in der Oberliga Westfalen (2012 bis 2015) und 32 Partien in der Regionalliga (2015/16) für Rot Weiss.

Logermann bezeichnet Dahlhoff als „Allrounder. Er ist eher defensiv zu Hause, kann im Zweifel aber auch vorne spielen.“ Und fit sei er auch. Davon konnte sich der Coach des SVD am Freitag im Training überzeugen. „Da hat er die Jungs schon mal kennengelernt.“ Dahlhoff ist mit Maximilian Schulze-Geisthövel, Leon van Elten und Christopher Kemper befreundet und dürfte daher keine Probleme haben, sich zu integrieren. Logermann ist sich sicher: „Er hat Bock zu kicken und hilft uns sofort weiter.“

Wenn alles glatt läuft, liegt die Spielberechtigung bereits zum vorgezogenen Heimspiel des SVD am Freitag (12. Oktober, 19.30 Uhr) gegen den Tabellenletzten BW Sünninghausen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare