1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Ersatzgeschwächte SVD-Dritte verliert vor fast 100 Zuschauern gegen Tormaschine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Dario Popil (in Weiß) verkürzte kurz vor dem Pausenpfiff mit einem gekonnten Heber für den SV Drensteinfurt.
Dario Popil (in Weiß) verkürzte kurz vor dem Pausenpfiff mit einem gekonnten Heber für den SV Drensteinfurt. © Kleineidam

Trotz der lautstarken Unterstützung durch die A-Jugend hat die dritte Fußballmannschaft des SV Drensteinfurt gegen den Aufstiegsaspiranten aus Hiltrup verloren. Vor fast 100 Zuschauern kassierte das Team von Trainer Malte Wessel im vierten Heimspiel bereits die dritte Niederlage. 

Kreisliga C4 Münster: SV Drensteinfurt III – TuS Hiltrup III 1:5. Der beste Angriff der Staffel C4 (38 Tore in sieben Spielen) machte seinem Namen alle Ehre. Nach den ersten beiden Gegentreffern (2., 30.) verkürzte Dario Popil kurz vor dem Pausenpfiff mit einem gekonnten Heber zwar (41.), doch die Tormaschine aus Hiltrup stellte den alten Abstand schnell wieder her (51.) und machte mit zwei weiteren Buden (60., 71.) alles klar.

„Es war wie erwartet ein schwieriges Spiel. Mit unseren personellen Möglichkeiten haben wir unser Bestes versucht“, sagte Coach Wessel, dessen Team Tabellenzehnter bleibt. „Unsere Verletztenliste wird leider immer länger, sodass die nächsten Wochen ähnlich schwierig werden.“

SVD III: Schlüter – Da. Popil, Frohne, Jo. Weber, Seibt, Ju. Weber, Seljmesi, Ahlers, Huckenbeck, Li. Kröger, Berretz (eingewechselt: Olbrich, Krämer, Bohnenkamp, Wernsmann)

--- Die Kreisliga C4 ---

Auch interessant

Kommentare