MSC Erlbachtal freut sich auf sein Vereinsjubiläum

Der Vorstand und die Besten der Clubmeisterschaft: (v.l.) Beisitzer Marco Suntrop, Beisitzer Marcel Suntrop, Clubmeister und Sportleiter Christopher Hennenberg, Kassierer Hans Klümper, der 2. Vorsitzende Jörg Rother, Schriftführer Lars Göller, der 1. Vorsitzende Gregor Pauck und Pressewart Rüdiger Wiewelhove. Vadim Grigorev fehlt. Foto: Verein
+
Der Vorstand und die Besten der Clubmeisterschaft: (v.l.) Beisitzer Marco Suntrop, Beisitzer Marcel Suntrop, Clubmeister und Sportleiter Christopher Hennenberg, Kassierer Hans Klümper, der 2. Vorsitzende Jörg Rother, Schriftführer Lars Göller, der 1. Vorsitzende Gregor Pauck und Pressewart Rüdiger Wiewelhove. Vadim Grigorev fehlt.

Drensteinfurt/Ameke – Im Jahr 1970 wurde der Motorsportclub (MSC) Erlbachtal Drensteinfurt gegründet. Vor dem Vereinsjubiläum im Mai trafen sich die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Es gab Wahlen, Ehrungen und natürlich einen Ausblick auf die Feier anlässlich des 50-jährigen Bestehens.

Gregor Pauck begrüßte die Anwesenden im Landhaus Thiemann in Ameke als 1. Vorsitzender, anschließend berichtete Schriftführer Lars Göller von der Versammlung des vergangenen Jahres. Hans-Josef Klümper informierte als Kassenwart über die finanzielle Lage, ehe die Kassenprüfer den Mitgliedern eine ordentlich geführte Kasse bescheinigten.

Bei den Wahlen wurden folgende Personen in ihren Ämtern bestätigt: Jörg Rother als 2. Vorsitzender, Lars Göller als Schriftführer, Christopher Hennenberg als Sportwart, Hans-Josef Klümper als Kassierer und Vadim Grigorev als 2. Besitzer. Als Kassenprüfer steht Wolfgang Suntrop neben Klaus Borgmann zur Verfügung.

Geehrt wurden die drei Besten der Clubmeisterschaft – mit Pokalen. Den dritten Platz sicherte sich Marco Suntrop, Rang zwei belegte Jörg Rother hinter dem Sieger Christopher Hennenberg. Marco Suntrop erhielt zusätzlich den Erinnerungspokal als Clubmeister des Jahres zuvor.

Orientierungsfahrt

Der wichtigste Tagesordnungspunkt war aber das 50-jährige Vereinsjubiläum, das der MSC in diesem Jahr feiert. 1970 wurde der Verein mit seinen Stammwurzeln in Ameke gegründet. Das Jubiläum ist für Samstag, 23. Mai, geplant und soll, wie der Vorsitzende Pauck schon angekündigt hatte, eine Traditionsaktivität des Vereins beinhalten: die Orientierungsfahrt. Der MSC hat die traditionelle Fahrt mit dem Auto mithilfe einer Karte in den vergangenen Jahren im Rahmen der Clubmeisterschaft – es gibt immer die Möglichkeit, ohne Mitgliedschaft reinzuschnuppern – mit moderner GPS-Navigation sowie dem Geocaching zu einer Aktivität für jedermann und jede Familie ausgebaut. Zudem soll es für Familien mit Kindern eine Gelegenheit geben, ohne Auto und innerhalb der Stadt eine kleinere Tour zu absolvieren. Vorkenntnisse für die Teilnahme sind nicht erforderlich. Sportwart Christopher Hennenberg wies darauf hin, dass es für alle Interessenten ein Einführungsvideo und eine Erläuterung gibt, lediglich ein Smartphone wird erforderlich sein.

Ausstellung mit Fahrzeugen

Zum Vereinsjubiläum werden alle aktuellen und ehemaligen Mitglieder, heimische und umliegende Vereine eingeladen. Auch alle anderen Bürger sind willkommen. Eine Ausstellung mit Fahrzeugen aus verschiedenen Bereichen und ein Programm für Kinder sind ebenfalls geplant. Natürlich wird auch für Verpflegung gesorgt sein. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung sind alle Mitglieder zum gemütlichen Abschluss eingeladen.

Die nächsten Aktivitäten des Vereins sind die Orientierungsfahrt im Rahmen der Clubmeisterschaft am 15. März sowie die Teilnahme am Maibaumaufstellen beim Summer Feeling Anfang Mai. Zur internen Clubmeisterschaft zählen im Laufe des Jahres wieder die traditionellen Wettbewerbe wie Auto-Geschicklichkeitslauf, Kartfahren sowie Stoppelacker-Lauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare