Erfolgreiches Wochenende für Drensteinfurter Voltis

Alle Teilnehmer von den Prüfungen am Samstag mit ihren Trainern und Pferden.

DRENSTEINFURT - Sehr erfolgreich waren die Drensteinfurter Voltis am vergangenen Wochenende. Die erste und die fünfte Mannschaft siegten, die zweite landete auf dem zweiten Platz.

Bereits am Samstag starteten die vierte und die fünfte Mannschaft des RVD im Havixbecker Ortsteil Hohenholte in der Abteilung Schritt-Schritt Maxi. Die Fünftvertretung, vorgestellt von Kordula Wernsmann und Katharina Mette, entschied die Prüfung mit der Wertnote 5,765 vor Herbern (WN 5,517) für sich.

Den fünften Platz sicherte sich mit der Wertnote 4,439 die Gruppe von Dorothee Wiewelhove und Alena Beuing. Für Drensteinfurt V starteten auf „Paso Doble“ Alena Wagner, Leonie Wagner, Maxim Razlaf, Nora Linnebank, Clara Platte, Anielle Köneke und Carlotta Ackermann.

Für die vierte Mannschaft waren auf „Sam Hawkinks“ Hanna Lütkenhaus, Theresa Lütkenhaus, Leonie Neuhäuser, Johanna Stöppler, Sina Föcker, Melina Glade, Elisa Süsselbeck, Nike Wiedau, Rebecca Hank und Fabienne Hörsting aktiv. „Paso Doble“ wurde von Kordula Wernsmann auch in einer Voltigierpferdeprüfung vorgestellt. Beatrix Dönnebrink, Eva Wittenbrink, Alena Beuing und Maren Wernsmann turnten.

Auf die Akzeptanz des Pferdes von Voltigierern kam es bei dieser Prüfung an. „Paso“ bestand die Aufgabe laut Wernsmann „mit Gelassenheit“. Die Harmonie zwischen Longenführerin, Voltis und Pferd wurde mit einer guten Wertnote belohnt. Die 6,542 bedeutete den Silberrang für die Drensteinfurterinnen.

Am Sonntag machte sich die zweite Mannschaft auf den Weg nach Hohenholte. Eva Wittenbrink und Beatrix Dönnebrink stellten ihre Mannschaft zum zweiten Mal in der Leistungsklasse E vor. Dieses Mal wurden die Pflicht und Kür zeitlich getrennt geturnt. Die Vorstellung wurde mit der Wertnote 4,830 bewertet und reichte für den zweiten Platz.

Auf „Paso Doble“ voltigierten Emma Menne, Maren Wernsmann, Jette Schouwstra, Philip Goroncy, Lea Merkel, Mara Beuse, Nele Baumhögger und Ann Kathrin Hellwig. Als Ersatz fuhr Larissa Schulz mit.

Auch die erste Mannschaft des RVD machte sich auf den Weg in die Baumberge. Wie bereits beim Turnier in Schuckenbaum starteten die Mädchen in einer Junior-Prüfung. Da die Prüfungshalle nicht ausreichend Höhe hatte, musste die Kür kurzfristig umgestellt werden. Aber alle Teilnehmerinnen konnten sich schnell auf die neue Situation einstellen und turnten routiniert.

Die Wertnote 6,9 sicherte der Mannschaft den Sieg. An der Longe stand Jennifer Hoffmann, Co-Trainerin ist Corinna Hoffmann. Das Team voltigierte auf seinem Pferd „Roccomo“ und bestand aus Alena Beuing, Malina Pilz, Saphira Blümer, Sophia Brolle, Wiebke Kantimm und Inga Faiß. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare