Inklusion: Ein Tag mit Menschen mit Behinderung

+
Die Gäste aus Amelsbüren beim Treffen im vergangenen Jahr.

Drensteinfurt - Inklusion wird bei der SVD-Bouleabteilung „Klack ‘09“ gelebt. Unter dem Motto „Ein Tag im Boulodrom - Ein Tag mit Menschen mit Behinderung“ findet am Samstag, 11. Juli, eine Veranstaltung mit Gästen aus den Wohngruppen der Alexianer Münster GmbH statt.

Seit August trifft sich eine Gruppe von zirka 20 Personen an jedem dritten Freitag im Monat - in diesem allerdings nicht -, um gemeinsam im Boulodrom im Erlfeld einen Spielnachmittag zu verbringen. „Wer die Begeisterung und die leuchtenden Augen der Teilnehmer sieht, wird schnell erkennen, dass dieses eine gute, nachhaltige Aktion ist“, teilt Thomas Volkmar von den Boulefreunden mit. Anstoß für den regelmäßigen Boulenachmittag war eine Aktion, die es seit 2013 gibt. Damals fand erstmals ein Tag im Boulodrom mit Menschen mit Behinderung statt. Seitdem besteht ein enger Kontakt mit den Bewohnern der Alexianer-Einrichtung in Amelsbüren.

Mit dem Einrichtungshaus Gaßmöller und dem Energieversorger ETO konnte „Klack’ 09“ in diesem Jahr zwei Firmen für die Idee und die Arbeit begeistern und freut sich über finanzielle Unterstützung. Am 11. Juli ist es wieder so weit: Die fleißigen Helfer treffen sich bereits am Vormittag und bereiten alles für den Besuch vor. Zusätzliche Zelte mit Tischen und Bänken müssen aufgebaut und weitere Spielfelder angelegt werden. Lag die Teilnehmerzahl beim ersten Treffen vor zwei Jahren bei 34 Bewohnern, haben sich bislang schon rund 60 Personen zuzüglich der Betreuer angemeldet. Hinzu kommen die Mitglieder des SVD, die sich an den Spielen beteiligen. „Diese hohe Teilnehmerzahl ist auch eine besondere Herausforderung für die Bouleabteilung, die sich aber schon jetzt riesig auf den Tag freut“, so Volkmar.

Nach der ersten Spielrunde wird die Kaffeetafel eröffnet. Sicherlich werden die alten Kontakte aufgefrischt und neue geknüpft. Nach weiteren gemeinsamen Spielen wird am Abend der Grill angeheizt. Als Höhepunkt hofft „Klack ‘09“, die Bewohner und Betreuer mit offenen Cabrios nach Amelsbüren zurückbringen zu können. Geplant ist wieder ein Autokorso über Ascheberg, Davensberg, Ottmarsbocholt nach Amelsbüren. Um den Menschen mit Behinderung dieses Erlebnis zu ermöglichen, bittet die Bouleabteilung des SVD dringend um die Unterstützung der Cabriofahrer aus Drensteinfurt und Umgebung. „Gesucht werden Carbrios aller Art - egal ob Oltimer, Sportwagen, Kleinwagen, Mittelklassewagen oder auch Geländewagen“, erläutert Thomas Volkmar. Der Rücktransport ist gegen 18.30 Uhr ab dem Sportzentrum Erlfeld geplant.

Um planen zu können, wäre es wünschenswert, dass die Personen, die ein Fahrzeug stellen können, sich vorher melden. Dies ist möglich beim Boule-Obmann Manfred Möllers, Telefon 0163-7182216, bei Thomas Volkmar, Tel. 0157-33116266, und per E-Mail an klack09@sv-drensteinfurt.de. - da/mak

www.sv-drensteinfurt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare