Volti-Juniorteam schafft in Salzkotten Qualifikation

+
Das Juniorteam der Voltigierabteilung des RV Drensteinfurt erreichte in Salzkotten Platz 3.

Drensteinfurt - Dritter Rang beim Turnier in Salzkotten und vorzeitig für die Westfälischen Juniormeisterschaften qualifiziert - so die positive Bilanz des Junior-Voltigierteams des RFV Drensteinfurt vom vergangenen Wochenende. Zwölf Teams hatten in der Qualifikationsprüfung zur Juniormeisterschaft genannt, welche gleichzeitig die Sichtung für die Deutsche Jugend-Meisterschaft war.

Das Abschlusstraining am Dienstag unter den Augen von Stützpunkttrainer Kai Vorberg stimmte das Team zuversichtlich, eine Steigerung zur ersten Qualifikation in Schuckenbaum zeigen zu können. „Kai war zufrieden mit dem, was er uns drei Wochen zuvor mit auf den Weg gegeben hatte. Man konnte deutliche Steigerungen in einigen Pflichtübungen sehen und auch die Kür ist wesentlich routinierter und ruhiger.“, so Corinna Hoffmann, Trainerin des Juniorteams.

Der erste Teil der Prüfung lief nicht optimal. Die Startzeit verzögerte sich und der 13-jährige Hannoveraner Roccomo schien nervös zu werden. Dementsprechend unzufrieden war das Team mit ihrer Pflichtleistung. Der Ergebnismonitor zeigte jedoch überraschend Platz vier an. Eine leichte Verbesserung zu Rang fünf in Schuckenbaum.

Nach einer kurzen Pause ging es mit der Kür weiter, wieder ging man als dritte Mannschaft in den Zirkel. Der Startplatz schien Glück zu bringen, denn trotz des flotten Tempos von Roccomo wurde die Kür souverän und ohne Patzer Richtern und dem Sichtungsgremium präsentiert. Die Kürstärke spiegelte sich im Gesamtklassement wieder - mehr als überrascht nahmen Alena Beuing, Wiebke Kantimm, Sophie Brolle, Malina Pilz, Inga Faiß und Saphira Blümer die Schleifen für den dritten Platz mit der Wertnote 6,518 in der Juniorprüfung entgegen.

Nach dieser Leistung ist die Juniormannschaft frühzeitig für die Westfälischen Juniormeisterschaften am 26. und 27. Juli im Westfälischen Pferdezentrum in Münster-Handorf qualifiziert.

„Dennoch geht es für uns konzentriert weiter im Training. Die folgende Qualifikation in Heek wollen wir nutzen, um in der Pflicht anzugreifen. Wir waren mit unserer Leistung unzufrieden, es fehlte vor allem die Konzentration. Das überraschende Ergebnis der Platzierung freut uns umso mehr.“, fasst Longenführerin Jennifer Hoffmann den Start zusammen und gibt die Marschroute für die kommenden Trainingseinheiten vor. - da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare