1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Nach acht Jahren Pause: SVD will Frauenmannschaft melden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Initiatorin: Henrike Kuhlmann. Foto: Kleineidam
Initiatorin: Henrike Kuhlmann. © Kleineidam

Drensteinfurt - In der vergangenen Saison hatte der SV Drensteinfurt nur zwei Seniorenteams. In der Spielzeit 2019/20 könnten es vier sein. Nachdem die Fußballer wieder eine Drittvertretung haben, gibt es Überlegungen, im Sommer nach acht Jahren Pause ein Frauenteam für die Meisterschaft zu melden.

„Unsere ehemaligen Jugendspielerinnen wollen eine Damenmannschaft gründen“, sagt Manfred Drepper vom SVD-Vorstand. „Es sind mehrere Mädchen, die mal in Drensteinfurt gespielt haben, und etliche, die noch woanders spielen und wechseln wollen.“

Trainiert wird montagabends ab 19 Uhr im Sportzentrum Erlfeld. Initiatorin ist Henrike Kuhlmann. Die erst 17-Jährige engagiert sich bereits als Jugendtrainerin der U15-Mädchen (zusammen mit Peter Pokorny junior) und lief selbst für den SVD-Nachwuchs auf – unter anderem für die damalige U17 der SG Albersloh/Drensteinfurt. Momentan trägt sie das Trikot des Landesliga-Aufsteigers SV Herbern.

Ziel ist es, zur kommenden Saison eine Mannschaft für den Spielbetrieb zu stellen. „Wir haben denen gesagt, sie sollen erst mal mit dem Training anfangen und gucken, wer wirklich mitzieht“, erklärt Drepper. 20 Spielerinnen sind zurzeit in der WhatsApp-Gruppe. „Mit 15 plane ich, zehn sind immer beim Training“, sagt Kuhlmann. „20 Spielerinnen sollten es schon sein. Und das sind eigentlich noch zu wenig“, betont Drepper.

Unterstützung gesucht

Daher suchen Kuhlmann und ihre Mitstreiterinnen Verstärkung, um genügend Spielerinnen für eine Mannschaft zusammenzubekommen. Die Schülerin hat unter anderem Kontakt zu Lena Oberhoff, die für die B-Juniorinnen der Warendorfer SU in der Westfalenliga spielt, sowie Michelle Koglin und Carla Kröger (U17 JSG Alverskirchen/Albersloh/Wolbeck). Die drei würden zum SVD wechseln, wenn das Vorhaben gelingt. Einen Trainer gibt es noch nicht. „Sie machen erst mal alles selber“, so Drepper.

Zuletzt stellte der SVD in der Saison 2010/11 eine Frauenmannschaft. Trainer war Volker Rüsing, der aktuelle Coach der Männer-Zweitvertretung. Das letzte Spiel fand am 27. März 2011 in der Kreisliga Münster beim 1. FC Gievenbeck (1:1) statt. Für Drensteinfurt spielten damals Pauline Asbrand, Rhiana Albrecht, Kira Gunsthövel, Hanna Strukamp, Julia Frie, Alina Funke (nun bei Fortuna Walstedde), Kathrin Oles, Barbara Kissing, Mareike Vogel, Jennet Uysal und Katharina Schratz. Im April 2011 meldete der Verein die Truppe wegen personeller Probleme ab.

Das Team war zur Saison 2005/2006 gegründet worden und verpasste im Jahr 2009 als Tabellendritter der Kreisliga Tecklenburg knapp den Aufstieg in die Bezirksliga. Trainer war damals Wolfgang Winkelnkemper.

Ansprechpartnerin

Wer sich der Frauenmannschaft des SVD anschließen möchte, kann sich an Henrike Kuhlmann wenden: Telefon 0157-36839247. Bei ihr gibt es auch weitere Informationen.

Auch interessant

Kommentare