Fußball

Drensteinfurter Fußballer haben „eklige Spiele“ vor der Brust

+
Markus Fröchte will mit dem Bezirksligisten SV Drensteinfurt endlich mal gegen den SuS Cappel gewinnen.

Drensteinfurt - Bezirksliga 7: SuS Cappel – SV Drensteinfurt (Sonntag, 15 Uhr). Es wird mal Zeit für ein Sieg gegen Cappel. Viermal standen sich die Fußballer des SVD und des SuS bislang gegenüber, nicht einmal setzten sich die Drensteinfurter durch – obwohl sie jedes Mal zwei Tore erzielten.

„Das ist nicht gerade unser Lieblingsgegner“, bestätigt Trainer Oliver Logermann. Der 2:4-Niederlage im ersten Duell folgten drei 2:2-Remis in Serie. Beim letzten Aufeinandertreffen im März holten Daniel Ziegner und Co. immerhin einen 0:2-Rückstand auf. Um die Spitzenplätze in der Bezirksliga 7 nicht aus den Augen zu verlieren, muss der SVD im Stadtteil von Lippstadt im Kreis Soest gewinnen. „Irgendwann müssen wir diesen Gegner ja mal schlagen“, hofft Logermann.

Zuletzt setzten sich die Stewwerter mit 3:0 gegen BW Sünninghausen durch und verbesserten sich dadurch um drei Plätze auf Rang vier. „Das tut uns gut, wir haben Selbstvertrauen getankt“, sagt Logermann. Nun folgen die Duelle mit Cappel, das als Tabellensiebter nur einen Punkt weniger als der SVD hat, und dem Fünften Mastholte. „Zwei eklige Spiele“, sagt Logermann, „aber wir wollen in der Spur bleiben.“

Zwei Spieler gesperrt

Cappel konnte nach dem spektakulären 5:5 zum Auftakt gegen Sönnern und den Siegen gegen Sünninghausen (3:0) und in Lohauserholz (1:0) zuletzt nur einen Punkt aus zwei Partien holen. Der ersten Niederlage (0:1 gegen Mastholte) folgte am vergangenen Sonntag ein 2:2 gegen den TuS SG Oestinghausen. Den Ausgleich erzielte der junge SuS-Torjäger Nick Weber in der Nachspielzeit per Elfmeter. Zu dem Zeitpunkt standen nur noch neun Spieler Cappels auf dem Feld. Marcel Scholz und Nick Schmelter hatten bereits in der ersten Halbzeit die Gelb-Rote Karte gesehen und werden gegen Drensteinfurt zuschauen müssen.

„Ausnahmestürmer“  Nick Weber

Oliver Logermann warnt seine Jungs vor den Gastgebern: „Das ist ein sehr unbequemer, kampfstarker Gegner mit einem Ausnahmestürmer und schnellen Außenspielern.“ Positiv stimmen den SVD-Coach, der eventuell im 3-5-2-System spielen lassen wird, die „guten Trainingswochen. Wir kommen unserem Leistungsvermögen Schritt für Schritt näher.“

--- Live-Ticker ---

Was das Personal betrifft, gibt es im Vergleich zur Vorwoche erneut mehrere Veränderungen. Leon van Elten und André Vieira Carreira sind zurück im Kader, Falk Bußmann wird mangels Alternativen vorne womöglich von Beginn an spielen. Dafür sind Patrick Günner (berufsbedingt), Paul Bisping (Urlaub) und weiterhin Maximilian Groß (verletzt) nicht dabei. Dennis Popil plagen muskuläre Probleme. Der 22-Jährige werde wahrscheinlich ausfallen, sagt Logermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare