Trainingsauftakt des Bezirksligateams des SV Drensteinfurt

+
Der Trainer und die Neuzugänge des Fußball-Bezirksligisten SV Drensteinfurt: (von links) Sven Grönewäller, Patrick Thomas, Ivo Kolobaric, Yannick Niehues und André Kiepert.

DRENSTEINFURT - Spieler kommen und gehen, der Coach bleibt. Seit elf Jahren ist Ivo Kolobaric Fußballtrainer. Beim SV Drensteinfurt geht er in seine mittlerweile sechste Saison. Am Dienstagabend startete Kolobaric mit seinem Team in die Vorbereitung auf die dritte Bezirksliga-Spielzeit.

Gleich mehrere neue Gesichter gab es beim Trainingsauftakt im Sportzentrum Erlfeld. Der 19-jährige Yannick Niehues wohnt in Drensteinfurt und lief zuletzt für die A-Jugend des SC Münster 08 in der Landesliga auf. Keeper Patrick Thomas ist 27 Jahre alt und kommt vom VfK Weddinghofen. Dritter externer Zugang ist André Kiepert. Der 22-Jährige studiert in Münster. Vor einer zweijährigen Fußballpause spielte der Mittelfeldspieler in Schleswig-Holstein.

Markus Fröchte und Sven Grönewäller kommen aus der eigenen A-Jugend. Alexander Pankok, Leon van Elten, Dennis Drepper und Torwart Fabian Lettmann, die schon in der Vorsaison mittrainierten und in der ersten Mannschaft zum Einsatz kamen, sind nun endgültig Spieler der Seniorenabteilung. Julian Heinsch steigt nach langer Verletzungspause wieder ein, Rückkehrer Dirk Mackenbrock wird erst ab Ende August trainieren können. 20 Mann zählen zurzeit zum Kader.

In der Sommerpause hatten die Stewwerter laut Kolobaric nach „zwei starken Mittelfeldspielern“ gesucht. Unter anderem war Marian Brügger vom SC DJK Everswinkel beim SVD im Gespräch. Doch aus dem Wechsel wurde nichts. „Mindestens einen wollen wir aber noch holen“, bestätigt Kolobaric, dass der Bezirksligist noch auf dem Transfermarkt aktiv ist.

Kompensieren muss Coach Kolobaric gleich fünf Abgänge - allesamt Akteure, die viele Jahre Stammkräfte des SVD waren. Schlussmann Daniel Stratmann will eine Pause einlegen. Dominik Kunz und Daniel Möllers verstärken die zweite Mannschaft, Tobias Volkmar und Bernd Drepper wechseln zu den Alten Herren.

Um fit in die am 17. August startende Saison in der Bezirksliga 7 zu gehen, sind zahlreiche Trainingseinheiten und fünf Testspiele geplant. Eventuell kommt noch ein sechstes hinzu. In der Vorbereitung wird Kolobaric auch mal mit Dreierkette spielen lassen, um variabler agieren zu können. Der 43-Jährige bevorzugt aber weiterhin das 4:3:3- oder 4:2:3:1-System.

Ein konkretes Ziel hat der Drensteinfurter Trainer nicht. „Letztes Jahr habe ich gesagt, wir wollen vor Herringen landen. Die wären beinahe abgestiegen“, sagt Kolobaric. Nach den Rängen zehn und neun in den vergangenen beiden Saisons soll es aber erneut ein Platz im Mittelfeld der Tabelle werden. „Es ist eine ziemlich ausgeglichene Liga. Zehn Mannschaften können am Ende oben sein“, meint Coach Kolobaric vorausblickend auf die anstehende Spielzeit. - mak

Die Testspiele - Sonntag, 20. Juli, 17 Uhr: gegen den TSV Handorf (A-Kreisligist) - Sonntag, 27. Juli, 17 Uhr: gegen den SC DJK Everswinkel (B-Kreisligist)

J Freitag, 1. August, 19.30 Uhr: bei der SG Telgte (Bezirksligist)

J Dienstag, 5. August, 19.30 Uhr: gegen den SV BW Aasee (A-Kreisligist)

J Mittwoch, 6. August, 19.30 Uhr: gegen die DJK GW Albersloh (A-Kreisligist)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare