Reiten

Besonderer Wettbewerb bei RVD-Sommerturnier Ende Juni

+
Anna Frederike Borgmann mit Pony „Püppi“

Drensteinfurt – Am letzten Wochenende im Juni, am 29. und 30. (Samstag und Sonntag), findet auf der Anlage des Reitervereins Drensteinfurt das alljährliche Sommerturnier statt. Wettbewerbe für die Jüngsten sowie Spring- und Dressurprüfungen bis zur Klasse M beziehungsweise L werden geboten.

Der „Jump and Dog“-Wettbewerb ist für Sonntagnachmittag auf dem Hauptplatz geplant. Es handelt sich um einen besonderen Wettkampf, bei dem Pferd und Reiter einen kleinen Parcours absolvieren. Der Reiter übergibt anschließend eine Stafette an den Hundeführer. Dieser durchläuft mit seinem Hund ebenfalls einen Geschicklichkeitsparcours. Das schnellste Team gewinnt. Des Weiteren ist eine Wertungsprüfung für den Dressurpokal ausgeschrieben. Nennungen können noch bis zum 4. Juni abgegeben werden. Die Ausschreibung ist auf der Website des RVD zu finden.

Aktive erfolgreich

Erfolgreich unterwegs waren die Aktiven in letzter Zeit. Anna Frederike Borgmann sicherte sich in Sendenhorst den zweiten Platz im Dressurreiterwettbewerb. Für ihre harmonische Runde mit ihrem Pony „Püppi“ erhielt sie die Wertnote 7,7. Torben Kurzhals platzierte „Cassiado“ in einem A**-Springen an vierter Stelle. Ebenfalls den vierten Rang belegte der Sohn des Vorsitzenden mit „Zafiro“ in einem M*-Springen mit Stechen.

Zwei Siege für Borgmann

Cindy Küper gab ihr Turnier-Debüt 2019 beim Nachbarverein Ahlen mit „Captain Blaubär N“ in einer A-Dressurreiterprüfung. Das Paar platzierte sich auf Anhieb mit einer 7,7 an dritter Stelle. Jette Schouwstra nahm mit ihrem „Tobi“ an einem Springreiterwettbewerb teil. Die beiden bekamen für ihre Runde die Wertnote 8,1 und belegten Platz vier. In einer Springprüfung der Klasse M mit Stechen ging Torben Kurzhals mit „Zafiro“ an fünfter Stelle auf die Ehrenrunde. Besonders erfolgreich war Anna Frederike Borgmann mit „Püppi“. Sie siegte im Reiterwettbewerb mit der Note 8,3 und setzte sich auch im Springreiterwettbewerb mit einer 8,5 an die Spitze. Ein zweiter und ein fünfter Platz kamen in Dressurreiterwettbewerben dazu.

Auch in Wolbeck war ein Reitturnier. Dort beendete Kurzhals mit „Zafiro“ ein M-Springen an zehnter Stelle.

Bronze für Schouwstra

Jette Schouwstra fuhr zudem mit „Tobi“ zum Turnier des RV Telgte-Lauheide. Sie landete in Springreiterwettbewerb (Wertnote 7,7) und im Dressurreiterwettbewerb (8,2) auf dem Bronzerang. Die beiden Prüfungen waren Teile eines kombinierten Wettbewerbs, zu dem auch ein Geländereiterwettbewerb gehörte. Nach allen drei Prüfungen belegten Schouwstra und „Tobi“ den achten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare