SVD-Boulefreunde treffen sich mit Menschen mit Behinderung

Am 26. Juli laden die SVD-Boulefreunde wieder Menschen mit Behinderung ins Boulodrom im Erlfeld ein. - Archiv-Foto: Kleineidam

DRENSTEINFURT - Als nächstes Event nach der Feier zum fünfjährigen Bestehen der SVD-Boulefreunde steht die Veranstaltung „Ein Tag im Boulodrom mit Menschen mit Behinderung“ an - am Samstag, 26. Juli.

„Gerne erinnern sich die Teilnehmer an die tolle Veranstaltung im vergangenen Jahr, bei der über 30 Bewohner der Alexianer aus Amelsbüren mit ihren Betreuern auf Einladung der Boulefreunde einen wunderschönen Tag im Erlfeld verbrachten“, so Thomas Volkmar. Deshalb steht die Veranstaltung auch 2014 im Terminkalender von „Klack’ 09“. Ein gemeinsames Kaffeetrinken und einige Boulespiele stehen wieder auf dem Programm. Laut Volkmar werden zwischen 50 und 60 Teilnehmer erwartet.

„Sicherlich eine große Herausforderung für die fleißigen Helfer.“ Geplant ist wie im Vorjahr, die Freunde aus Amelsbüren nach einem Grillfest bei gutem Wetter gegen 18 Uhr mit Cabrios zurückzubringen.

Um die Rückfahrt organisieren zu können, wäre es wünschenswert, wenn sich möglichst viele Cabriofahrer mit ihren Fahrzeugen für diesen Höhepunkt zur Verfügung stellen würden. Benötigt werden rund 20 Cabrios, um alle Menschen mit Behinderung und ihre Betreuer nach Hause bringen zu können. Alle, die sich an der Aktion beteiligen möchten, sollten sich per E-Mail an klack09@sv-drensteinfurt.de oder telefonisch unter 01 57/33 11 62 66 oder 0 25 08/12 18 (Thomas Volkmar) anmelden.

Am Freitag, 8. August, ist ein weiteres Event für Menschen mit Behinderung aus Drensteinfurt geplant. Ihnen wollen die Mitglieder der SVD-Boulefreunde den Sport etwas näherbringen. Es ist eine gemeinsame Aktion der Arbeitsgruppe „Eine Stadt für alle“ (WA berichtete).

Auch Samstag, 23. August, sollten sich am Boulesport Interessierte schon mal im Kalender ankreuzen. Dann heißt es wieder: „Generationenboule“. Für dieses Turnier können sich Teams anmelden, die aus zwei verschiedenen Generationen stammen - zum Beispiel Vater und Tochter oder Oma und Enkel. „Die Personen müssen nicht miteinander verwandt sein. Wichtig ist nur, dass sie vom Alter her aus zwei Generationen kommen“, erklärt Volkmar. Anmeldungen sind per Mail an klack09@sv-drensteinfurt.de und bei Obmann Manfred Möllers, Tel. 01 63/7 18 22 16, möglich. - da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare