SVD und Fortuna spielen am heutigen Donnerstag

+
Isse Sander (rechts) spielt mit dem SV Drensteinfurt nach dem 1:1 gegen Sassenberg am Donnerstag gegen Freckenhorst.

Drensteinfurt/Walstedde - Während die Bezirksliga-Fußballer des SV Drensteinfurt bereits am heutigen Donnerstag ihr letztes Spiel des Jahres absolvieren, geht parallel für A-Ligist Fortuna Walstedde die englische Woche weiter.

Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – TuS Freckenhorst (Donnerstag, 19.30 Uhr). Eher als die Konkurrenten starten die Fußballer des SVD in die Rückrunde. Das Heimspiel gegen den Tabellenvierten wird vorgezogen. Die Freckenhorster legen als Aufsteiger bislang eine starke Saison hin und sind die einzige Mannschaft, die den Überfliegern aus Beckum ein Bein stellen konnte. Am Wochenende setzte sich der TuS überraschend mit 2:1 beim Spitzenreiter durch. 

Die Drensteinfurter wollen mit einem Sieg – zumindest bis Sonntag – Platz zehn einnehmen. Dafür ist aber eine ganz andere Leistung erforderlich als beim 0:4 im Hinspiel in Freckenhorst.

Die Gäste um Torjäger Pierre Jöcker sind seit Mitte Oktober – damals verloren sie 1:2 bei Westfalen Liesborn – ungeschlagen. Seitdem gelangen in der Meisterschaft vier Siege und zwei Unentschieden. Darüber hinaus warfen die Freckenhorster den Titelkandidaten TuS Hiltrup aus dem Kreispokal. 3:1 hieß es vor drei Wochen gegen den Tabellendritten der Westfalenliga 1. Im Halbfinale geht es gegen den SV Bösensell.

Kreisliga A Beckum: Westfalia Vorhelm – Fortuna Walstedde (Donnerstag, 19.30 Uhr). Die Fortunen holen das Auswärtsspiel beim direkten Tabellennachbarn nach, das Ende November wegen des schlechten Wetters ausgefallen war. Die Ahlener gewannen am Sonntag in einem turbulenten Spiel nach zweimaligem Rückstand 4:3 bei Blau-Weiß Sünninghausen und haben zwei Zähler mehr auf dem Konto als die Walstedder, die mit einem Sieg auf Rang vier der Tabelle klettern würden. 

„Wir müssen gewappnet sein“, sagt Trainer Eddy Chart, der natürlich gewinnen will, je nach Spielverlauf aber auch mit einem Remis leben könnte. Optimistisch macht ihn, dass seine Jungs zuletzt im Training „sehr gut“ gearbeitet hätten. In Robin Vinnenberg und Christian Averhage fehlen berufsbedingt „zwei wichtige Spieler“, so Coach Chart. Mit der Partie in Sünninghausen beenden die Fortunen am Sonntag das Fußball-Jahr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare