1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

So feiert der SV Drensteinfurt sein 110-jähriges Bestehen [abgesagt!]

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Planen die Feierlichkeiten zum 110-jährigen Bestehen des SV Drensteinfurt mit: (v.l.) Michael Knispel, Bernd Drepper und Dominik Kunz. Foto: Kleineidam
Planen die Feierlichkeiten zum 110-jährigen Bestehen des SV Drensteinfurt mit: (v.l.) Michael Knispel, Bernd Drepper und Dominik Kunz. © Kleineidam

Drensteinfurt – Zehn Jahre nach den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum lassen es die Mitglieder des Sportvereins Drensteinfurt (SVD) wieder krachen. Unter dem Motto „Meine Heimat – mein Verein“ feiert der SVD vom 25. Juli bis zum 2. August sein 110-jähriges Bestehen.

Jede Menge Höhepunkte sind im Sportzentrum Erlfeld geplant. „Für Jung und Alt, für jeden ist was dabei“, sagt Bernd Drepper vom Organisationsteam.

Am Samstag, 25. Juli, sind ab 14.30 Uhr wieder Bewohner und Betreuer der Alexianer-Werkstätten in Amelsbüren zu Gast bei der SVD-Bouleabteilung „Klack ‘09“. Die Veranstaltung „Ein Tag im Boulodrom – Ein Tag mit Menschen mit Behinderung“ findet bereits zum achten Mal statt.

Am Sonntag, 26. Juli, beginnt der 1. Schlering-SVD-Cup mit den Vorrundenspielen SV Rinkerode gegen SG Sendenhorst (13 Uhr) und SV Drensteinfurt gegen Fortuna Walstedde (15 Uhr). Die weiteren vier Partien – gespielt wird in zwei Gruppen – werden unter der Woche ausgetragen (jeweils ab 19 Uhr). Am 27. Juli trifft Sendenhorst auf GW Albersloh, einen Tag später Gastgeber Drensteinfurt auf den TuS Ascheberg. Komplettiert wird die Vorrunde mit den Begegnungen zwischen Albersloh und Rinkerode (29. Juli) sowie Ascheberg und Walstedde (30. Juli). Das Halbfinale wird am Samstag, 1. August, ab 13 Uhr ausgetragen, einen Tag später folgen das Spiel um Platz drei (13 Uhr) und das Finale (15 Uhr).

Gewinne für die Jugendabteilungen

Es soll Einlauf- und Ballkinder geben, die Gewinne kommen den Jugendabteilungen der Vereine zugute. Der Turniersieger erhält 750 Euro. 500 Euro gibt es für den Zweiten, immerhin noch 250 Euro für das drittplatzierte Team.

Das große Geburtstagswochenende beginnt am Freitag, 31. Juli, um 17.30 Uhr mit dem Wellness-Oase-Cup für Ü32- und Ü50-Altherren-Mannschaften. Zudem ist von 18 Uhr an eine große Vereinsparty geplant, zu der besonders alle „ehemaligen Mitarbeiter“ eingeladen sind. Damit sind ehemalige Trainer und Vorstandsmitglieder gemeint.

Familienwochenende

Offiziell eröffnet wird das SVD-Familienwochenende am Samstag, 1. August, um 11 Uhr. Dann beginnt auch die große Tombola zum runden Geburtstag und ein Spiel der Jugendmannschaften. Von 12 Uhr an wird beim Menschenkicker-Cup, den die dritte Mannschaft organisiert, um den Sieg gekämpft, eine Stunde später stellen sich die Boulesportler unter ihrem diesjährigen Motto „Bewegen, begegnen, begeistern!“ vor. Um 18 Uhr startet das Abendprogramm, um 20 Uhr eine große Party im Festzelt.

Der letzte Tag der Feierlichkeiten beginnt am Sonntag, 2. August, um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, einem Trödelmarkt und Spielen der Nachwuchsteams. Nach den Finalspielen des Schlering-SVD-Cups endet das Familienwochenende gegen 18 Uhr.

Hüpfburg und Fahrsimulator

Zum Rahmenprogramm gehören neben der Tombola, um die sich die Alten Herren I kümmern, und dem Menschenkicker unter anderem eine 30 Meter lange Hüpfburg, Fußball-Rodeo und ein Puppentheater. Weitere Attraktionen sind ein Fahrsimulator und Bagger-Geschicklichkeitsspiele. Die Freiwillige Feuerwehr wird vor Ort sein und den Nachwuchs bespaßen, außerdem präsentieren sich heimische Firmen auf dem Sportplatz. Insgesamt unterstützen 26 Sponsoren aus Drensteinfurt und Umgebung den SVD bei seinen Feierlichkeiten anlässlich des 110-jährigen Bestehens.

Organisationsteam

Die Planungen beim SVD für den runden Geburtstag laufen seit August. „Wir haben uns ein-, zweimal im Monat getroffen“, sagt Bernd Drepper. Neben ihm gehören der 1. Vorsitzende Dieter Heeren, Dominik Kunz, Michael Knispel, Jan Wiebusch, Ulla Kunz, Manfred Möllers, Heinz-Dieter Heinrich, Thomas Klein und Roland Gnegel zum Organisationsteam.

Auch interessant

Kommentare