1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Was ein Fight der TCD-Männer: Diese Spieler behalten im Match-Tiebreak die Nerven

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Gewann sein Einzel souverän, verlor im Doppel aber deutlich: Alexander Hiller vom TC Drensteinfurt.
Gewann sein Einzel souverän, verlor im Doppel aber deutlich: Alexander Hiller vom TC Drensteinfurt. © Matthias Kleineidam

Was ein Fight, was eine Dramatik: Die Männer 40 des Tennis-Clubs Drensteinfurt sind nach zwei Niederlagen zum Auftakt der Sandplatzsaison in der Westfalenliga angekommen. 

Drensteinfurt – In einem äußerst spannenden Duell mit GW Paderborn behielten sie mit 5:4 die Oberhand. „Der Sieg war so wichtig, wir haben den Bock umgestoßen“, war Teamsprecher Alexander Hiller erleichtert.

Matchwinner waren Daniel Schomberg und Andre Niewöhner. Beide entschieden nicht nur ihre Einzel für sich, sondern auch das gemeinsame Doppel. Und das hatte es in sich: Nach zwei engen Sätzen behielten die beiden im Match-Tiebreak die Nerven, wehrten drei Matchbälle und gewannen mit 14:12. „Es war unglaublich, ich konnte gar nicht hingucken“, sagte Hiller. Er und Tim Dahms waren in ihrem Doppel chancenlos gewesen. „Wir haben nicht gut gespielt, die anderen waren gut“, so Hiller. Christoph Newzella/Daniel Knipping verloren im Match-Tiebreak. „Das war ärgerlich. Sie führten im zweiten Satz 4:2 und 40:15.“

Es war unglaublich, ich konnte gar nicht hingucken.

Alexander Hiller

Der eine Doppelerfolg reichte, weil der TCD nach den Einzeln 4:2 führte. Hiller im Spitzenspiel und Schomberg an Position zwei siegten souverän in zwei Sätzen. Dahms verlor unglücklich 8:10 im Match-Tiebreak. „Hätte er gewonnen, hätten wir nach den Einzeln schon Ruhe gehabt“, sagte Hiller. Christoph Newzella habe sich für seinen Aufwand nicht belohnt und unterlag erneut im Match-Tiebreak. Ein Lob gab es von Hiller für Niewöhner und Knipping. Sie hätten gut gespielt und abgeliefert.

Drei Spiele noch

Ihr drittes und letztes Heimspiel bestreiten die Männer des TCD am 11. Juni, Gegner ist der TC Brackwede aus Bielefeld. Danach geht es noch zum THC Münster (13. August) und zum TC Parkhaus Wanne-Eickel (20. August). Nach dem Sieg gegen Paderborn haben die Drensteinfurter alles selbst in der Hand.

TCD: Hiller 6:1, 6:4; Schomberg 6:3, 6:1; Dahms 4:6, 6:3, 8:10; Newzella 3:6, 6:2, 6:10; Niewöhner 6:4, 7:5; Knipping 6:3, 6:4; Hiller/Dahms 2:6, 2:6; Schomberg/Niewöhner 6:4, 5:7, 14:12; Newzella/Knipping 6:4, 4:6, 6:10

Auch interessant

Kommentare