Wiewelhove besteht Prüfung zum Nationalen Schiedsrichter

+
Abteilungsleiter Jörg Freiherr (links) und Fortunas Vereinsvorsitzender Clemens Kuhn (rechts) gratulieren Jan Dirk Wiewelhove zur bestandenen Prüfung zum Nationalen Schiedsrichter.

Walstedde -  Ligaspiele bis in die Tischtennis-Bundesliga leiten – das darf Jan Dirk Wiewelhove von Fortuna Walstedde ab sofort. Während der Stadtmeisterschaften (der WA berichtete) gratulierten ihm der Vereinsvorsitzende Clemens Kuhn und Abteilungsleiter Jörg Freiherr zu seiner bestandenen Prüfung zum Nationalen Schiedsrichter.

Zusammen mit Anwärtern aus der ganzen Bundesrepublik absolvierte der aktive Tischtennisspieler die praktische und theoretische Prüfung während eines Wochenendes in Kleve. „Wir sind stolz, einen solchen Schiedsrichter zu haben. Einen Schiedsrichter, der in der Bundesliga eingesetzt wird, gab es noch nie bei uns“, sagte Freiherr bei der Ehrung in der Turnhalle. Wiewelhove stellte gleichzeitig seine neue Schiedsrichterkleidung vor, die er von nun an bei allen Einsätzen auf nationaler Ebene tragen wird. „Wir freuen uns über sein Engagement. Deshalb hat die Fortuna die Kosten für die Kleidung übernommen“, so Kuhn.

Bereits seit 2010 ist Wiewelhove als Verbandsschiedsrichter des Westdeutschen Tischtennisverbandes aktiv und leitete hauptsächlich Partien in der Oberliga. Über seine guten Leistungen auf großen Turnieren qualifizierte er sich für die NSR-Prüfung. Noch in der laufenden Saison soll er als Oberschiedsrichter in der 2. Bundesliga der Damen eingesetzt werden. Weitere Turniereinsätze auf Verbands- und Bundesebene werden folgen. „Ich freue mich über die bestandene Prüfung, auf die folgenden Einsätze und danke der Fortuna für die Unterstützung“, erklärte der neue Nationale Schiedsrichter. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare