Fußball:

„Geiler Transfer“: Castro wechselt zum SV Drensteinfurt

+
Diogo Castro wechselt zur Saison 2019/20 zum SV Drensteinfurt.

Drensteinfurt – Oliver Logermann hat seine Kontakte spielen lassen – und der SV Drensteinfurt einen erfahrenen Stürmer für die nächste Saison verpflichtet. Diogo Castro, derzeit in Diensten des Westfalenligisten TuS Hiltrup und Kegelbruder Logermanns, wird zum Fußball-Bezirksligisten wechseln.

„Das ist eine ziemlich geile Sache für uns, ein geiler Transfer“, sagt der SVD-Coach und ist sich sicher: „Diogo wird uns auf ein anderes Level hieven.“ Der 28-Jährige, der seit 2002 für den TuS aufläuft und vorher für den SC Preußen Münster im Einsatz war, suche eine neue Herausforderung. „Er will mal was anderes sehen und den Aufwand ein bisschen runterfahren.“

Der Portugiese sei ein „super Typ“, menschlich und sportlich „einfach top“, so Logermann. „Ich kenne ihn schon lange, habe damals in Hiltrup mit ihm zusammen gespielt. Fußballerisch ist er eine Eins, ein richtiger Bulle, der die Bälle festmachen kann und einen guten Abschluss hat.“ Von daher freuen sich der Trainer und die anderen Verantwortlichen der ersten Mannschaft „riesig, dass es geklappt hat“, Castro zum SVD zu locken. Schließlich seien noch „einige andere Vereine“ am Offensivakteur dran gewesen.

Führungsrolle einnehmen

Logermann freut sich aber nicht nur auf den Neuzugang, sondern erwartet „auch eine Menge“ von Diogo Castro, der mit dem SVD „gerne oben angreifen“ wolle. „Er wird auch mit Sicherheit eine Führungsrolle einnehmen wie Daniel Ziegner.“ Den kennt der 28-Jährige ebenso wie Patrick Günner.

Castro ist nach Maximilian Groß – er kommt vom A-Kreisligisten SV Rinkerode – der zweite neue Spieler für die Saison 2019/20. In der Winterpause wechseln bereits Fabian Frönd (vereinslos) und Nils Struhkamp (SV Herbern) zum SVD.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare