Hallenfußball

Dieses Fazit zieht der SVD nach den Neujahrsturnieren

+
Ganz stark: Die U9-Junioren des SV Drensteinfurt ließen die Konkurrenten bei ihrem Neujahrsturnier hinter sich. Die erste Mannschaft (rote Trikots) wurde Zweiter, die zweite Erster. Die Erfolgstrainer sind Martin Kissau (links) und Tim Hoffmann.

Drensteinfurt – Mit einem Doppelsieg der U9-Junioren und einem dritten Platz der U11 gingen die Neujahrsturniere des SV Drensteinfurt in der Dreingau-Halle zu Ende. „Wir sind zufrieden. Die Halle war gut gefüllt, die Stimmung auch gut“, sagte Arne Bergeest vom Organisationsteam.

Der Spaß am Fußballspielen stand bei den Neujahrsturnieren des SV Drensteinfurt wieder an erster Stelle. „Es geht nicht nur um Siege. Viel wichtiger ist, dass alle Kinder spielen“, sagte Arne Bergeest vom Organisationsteam. Dennoch war die Freude natürlich besonders groß, als die U9-Junioren für den sportlichen Glanzpunkt aus Sicht des Gastgebers sorgten. Die F-Junioren des SVD feierten am Abschlusstag einen Doppelsieg. Das letzte von neun Neujahrsturnieren bestritten die U11-Junioren. Als Dritter schafften es die Drensteinfurter immerhin aufs Treppchen und sicherten sich einen Pokal.

Tore und Triumphe: Neujahrsturniere des SV Drensteinfurt 2019

Arne Bergeest, der zusammen mit den Obmännern Manfred Drepper und Christoph Semptner sowie Frank Jedanowski und Andreas Drüge das fünfköpfige Orgateam bildete, zog im Gespräch mit dem WA ein Resümee – ein positives. „Wir sind zufrieden. Die Halle war gut gefüllt, die Stimmung auch gut“, sagte Bergeest. Besonders erfreulich sei, dass keine Mannschaft unentschuldigt gefehlt und nur eine abgesagt habe. Bei den Eltern und allen anderen Helfern bedankte sich Bergeest für die „riesengroße Unterstützung“. In der Turnierleitung und als Schiedsrichter waren während der vier Tage auch Jugendtrainer und -spieler im Einsatz. „Die Eltern haben uns in der Cafeteria geholfen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare