1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Lockeres 6:0 – Drei Tore von einer Spielerin im „Geduldsspiel“

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Nicola Lysk (im Leibchen) erzielte einen Dreierpack für Fortuna Walstedde.
Nicola Lysk (im Leibchen) erzielte einen Dreierpack für Fortuna Walstedde. © Kleineidam

Die Super-Serie hält an: Fortunas Fußballerinnen haben im Nachholspiel beim Tabellenzwölften RW Vellern II den 19. Liga-Sieg nacheinander eingefahren. Damit vergrößerte der Tabellenführer den Vorsprung auf den ersten Verfolger Vellern I auf zwölf Punkte.

Frauen, Kreisliga Beckum/Gütersloh: RW Vellern II – Fortuna Walstedde 0:6. Langsam, aber sicher können die Walstedderinnen den Meistersekt kalt stellen. „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben das Spiel über 90 Minuten kontrolliert“, sagte Trainer Holger Kürpick direkt nach dem Abpfiff.

Doch zunächst sei es ein „Geduldsspiel“ gewesen. „Der Gegner stand nur hinten drin“, berichtete Kürpick. Die Gäste hätten jedoch gut verschoben und führten nach einem Doppelpack von Nicola Lysk (30., 33.) zur Pause mit 2:0. Die zweite Halbzeit sei „eine ruhige Sache“ gewesen. Mareike Venjakob (61.) und Julia Schlotmann (72.) erhöhten auf 4:0, ehe Lysk ihren dritten Treffer an diesem Abend erzielte (74.). Die junge Marie Bachtrop setzte mit dem 6:0 den Schlusspunkt (82.). Was Kürpick fehlte, waren „Seitenwechsel und Geschwindigkeit ab und zu“.

--- Der neue Trainer steht fest ---

Im Heimspiel gegen den Vorletzten SC Wiedenbrück II dürfte am Sonntag (1. Mai, 11 Uhr) der nächste deutliche Sieg Walsteddes folgen.

Fortuna: Nowak – Weile, Homann, Bachtrop, Venjakob, Kalus, Lysk, Schlotmann, Bücker (eingewechselt: Stiens, Wietheger)

Auch interessant

Kommentare