Boule

Bouleabteilung „Klack ‘09“ muss auch den Frühlingscup absagen

Die Bouleabteilung des SV Drensteinfurt hofft, dass sie demnächst wieder Turniere ausrichten kann.
+
Die Bouleabteilung des SV Drensteinfurt hofft, dass sie demnächst wieder Turniere ausrichten kann.

Die Verantwortlichen der Bouleabteilung des SV Drensteinfurt hatten bis zum Schluss gehofft, die Anlage im Sportzentrum Erlfeld wieder öffnen und mit dem Frühlingscup am Samstag (17. April) unter bestimmten Auflagen in die Turniersaison starten zu können. 

Drensteinfurt – „Auf den 30 vereinseigenen Plätzen kann ausreichend Abstand gehalten werden, und die Hygieneregeln aus dem letzten Jahr haben sich bewährt“, sagt der stellvertretende Obmann der Abteilung, Thomas Volkmar. Auch seien die Boulefreunde dabei, die Registrierung über die Luca-App zu ermöglichen.

„Leider haben die stark steigenden Infektionszahlen im Kreis Warendorf dem Wunsch auf Öffnung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Alles war bestens vorbereitet, aber was nicht geht, geht nicht“, so Volkmar. Neben den vielen Freizeitboulesportlern sehnten sich auch die Spieler der Gruppe „Mittendrin“ (Boule mit Menschen mit Behinderung) nach dem gemeinsamen Sport. „Fast täglich laufen bei den Verantwortlichen Fragen nach einem Beginn ein, aber auch hier gibt es keine andere Möglichkeit, als abzuwarten und zu hoffen, dass es bald wieder möglich ist“, so Volkmar.

Die SVD-Boulefreunde wünschen sich nun eine Öffnung im nächsten Monat, um am 15. Mai den „Asparaguscup“ (Spargelcup) durchführen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare