1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Auftaktprogramm des SV Drensteinfurt: Erst „machbar“, dann „knifflig“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Der SV Drensteinfurt startet in Lohauserholz.
Der SV Drensteinfurt startet in Lohauserholz. © Verein

Dass die Fußballer des SV Drensteinfurt nach dem freiwilligen Rückzug aus der Landes- in die Bezirksliga wieder in der Staffel 7 spielen werden, steht seit einer Woche fest. Nun hat Staffelleiter Herbert Nüsken aus Hamm den Spielplan veröffentlicht. 

Drensteinfurt – Und der meint es gut mit den Stewwertern – zumindest an den ersten beiden Spieltagen. Danach wird es richtig schwierig.

Am ersten Spieltag, der für Sonntag, 29. August (15 Uhr), angesetzt ist, tritt der SVD bei Germania Lohauserholz an. Der Rivale aus Hamm landete in der abgebrochenen Spielzeit 2019/20 im Tabellenmittelfeld und kam in der annullierten Saison 2020/21 auf zwei Siege und fünf Niederlagen.

Ihr erstes Heimspiel absolvieren die Drensteinfurter am Sonntag, 5. September, gegen BW Sünninghausen. Das Team aus dem Ortsteil von Oelde profitierte 2020 als Vorletzter davon, dass es keine Absteiger gab, und stand im November, als die vergangenen Saison zunächst unterbrochen wurde, auf dem letzten Platz.

„Die ersten zwei Spieltage sind machbar, dann wird’s knifflig“, sagt SVD-Trainer Volker Rüsing. Denn am 12. September geht es zu SG Oestinghausen, eine Woche später kommt der SV Westfalia Soest. Die Rivalen aus dem Kreis Soest blieben als einzige Mannschaften der Staffel 7 in den jeweils acht ausgetragenen Partien ungeschlagen, standen zum Zeitpunkt der Unterbrechung auf den Plätzen eins und zwei und gehören erneut zum Favoritenkreis.

Die Spiele des SV Drensteinfurt

Hinrunde

Winterpause

Rückrundenstart am 13. Februar

Saisonende am 6. Juni (Pfingstmontag)

Auch interessant

Kommentare