„Das war ein mega Erlebnis“: Walstedder beim Münster-Marathon

Diese Wälster-Lauf-Gruppe nahm am Münster-Marathon teil: (von links) Max Thamm, Corinna Grünewald, Alina Knipping und Florian Tiggemann.. Foto: Verein
+
Diese Wälster-Lauf-Gruppe nahm am Münster-Marathon teil: (von links) Max Thamm, Corinna Grünewald, Alina Knipping und Florian Tiggemann.

8000 Läufer nahmen an der 19. Auflage des Münster-Marathons teil. Unter ihnen war mit Alina Knipping, Corinna Grünewald, Florian Tiggemann und Max Thamm auch eine Gruppe aus Walstedde, die sich der Herausforderung über rund 42 Kilometer in der gemischten Staffel stellte.

Walstedde – „Das war ein mega Erlebnis“, waren die Eindrücke des Laufevents auch einige Tage danach noch ziemlich präsent bei Knipping. „Die Kulisse war richtig beeindruckend – und überall an der Strecke war richtig was los“, war die Schlussläuferin begeistert. „Alle Nachbarschaften waren draußen, hatten laut Musik an, haben Laola-Wellen für jeden Teilnehmer gemacht und mit Kreide motivierende Sprüche auf die Straßen geschrieben.“

Unter vier Stunden geblieben

Auch der Zieleinlauf auf dem Prinzipalmarkt sei schon cool gewesen. „Dort haben wir uns auch alle wiedergetroffen“, berichtete die 24-Jährige und ergänzte mehr als zufrieden: „Unser Ziel – unter vier Stunden bleiben – haben wir geschafft.“ Die Gruppe, die unter dem Namen „Wälster Lauf“ antrat, kam am Ende auf eine Zeit von 3:50:48 Stunden und belegte damit den 77. Platz in der Gesamtwertung Mixed. „Von rund 1100 Staffeln insgesamt landeten wir auf Platz 403. Das ist unterm Strich voll in Ordnung“, so die Hobbyläuferin.

Die erste Strecke von rund 10,5 Kilometern hatte Florian Tiggemann übernommen. Danach lief Max Thamm den zweiten, circa elf Kilometer langen Abschnitt. Corinna Grünewald übergab den Staffelstab an Alina Knipping, die ins Ziel lief.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare