Vereine dürfen Sportplätze wieder nutzen

+
Ist wieder geöffnet: der Sportplatz Im Erlfeld.

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde – Seit Mitte März war der komplette Trainings- bzw. Sportbetrieb beim SV und der DJK Drensteinfurt, bei Fortuna Walstedde und beim SV Rinkerode eingestellt. Ab sofort dürfen die Vereine die städtischen Außensportanlagen wieder nutzten.

Allerdings nur unter Beachtung der erarbeiteten Hygienekonzepte, der Abstands- und sonstigen Regeln. Das teilte die Stadtverwaltung den Vereinen mit – und wies in ihrem Schreiben ausdrücklich darauf hin, dass diese Regelung nur für die Außensportanlagen gilt. Bevor die Sporthallen wieder geöffnet werden, sei eine Hygienebegehung zwingend erforderlich.

Dieter Heeren, der 1. Vorsitzende des SV Drensteinfurt, freut sich, dass der Verein die Genehmigung erhalten hat und das Sportzentrum Im Erlfeld wieder nutzen darf. „Wir starten das Training vorsichtig“, sagt er. Der SVD hatte Hygieneleitlinien für den Trainingsbetrieb der Fußballer, die Bouleabteilung ein eigenes Konzept für die Nutzung ihrer Anlage eingereicht. „Für den Freiluftsport ohne Körperkontakt“, erklärt Heeren. Weil der Hallensport nach wie vor nicht möglich ist, müssten sich die Tischtennisspieler weiter gedulden.

Die Trainer des SVD werden über die Öffnung der Sportanlage informiert und ihnen wird das Konzept ausgehändigt. „Sie erhalten eine Unterweisung“, so Heeren. Bei jeder Trainingseinheit, die maximal 90 Minuten dauern darf, müsse eine Anwesenheitsliste erstellt werden, damit im Fall einer Infektion eine Rückverfolgung möglich sei. Maximal zwei Mannschaften dürfen vorerst gleichzeitig auf dem Gesamtgelände sein, die Duschen bleiben geschlossen, der Sportplatz ist direkt nach der Einheit zu verlassen.

Als Ansprechpartner für die Umsetzung der Hygieneregeln steht für die Fußballer des SVD Heinz-Dieter Heinrich, Telefon 0171-7900828, zur Verfügung. Er koordiniert die Trainingseinheiten und beantwortet Fragen.

--- DJK bereitet sich akribisch vor ---

Auch die Boulefreunde der Abteilung „Klack‘ 09“, die ihre Plätze im Erlfeld zehn Wochen nicht nutzen durften, haben die Freigabe herbeigesehnt. In den nächsten Tagen wird das Boulodrom vorbereitet. Am Freitag, 22. Mai, um 10.15 Uhr ist es dann so weit: Nach einer Vorstellung des Konzeptes werden die ersten Kugeln rollen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare