Tennis

Das hat der TC Rinkerode nach der Pause alles vor

Die Schotten sind dicht: Nichts los ist momentan auf der Anlage des Tennis-Clubs Rinkerode.
+
Die Schotten sind dicht: Nichts los ist momentan auf der Anlage des Tennis-Clubs Rinkerode.

Der Tennis-Club Rinkerode (TCR) blickt auf ein relativ ereignisarmes Jahr 2020 zurück und freut sich auf das neue. Sieben Senioren- und fünf Jugendmannschaften sollen in der Sandplatzsaison starten, ein Duschgebäude soll gebaut und eine Versammlung muss durchgeführt werden.

Rinkerode – Gudrun Richter, Pressewartin des TCR, teilt mit: „Wie überall und in jedem Verein haben wir im Jahr 2020 das Miteinander sehr vermisst.“ Das Tennisspielen sei nur sehr stark eingeschränkt bis gar nicht möglich gewesen. „Auch der Mannschaftssport kam viel zu kurz, denn am Ende hatte sich aufgrund der vielen Auflagen nur eine Mannschaft angemeldet, das waren die Herren.“ Die meisten fest im Terminplan verankerten Veranstaltungen (wie „Doku trifft Tennis“ und der Ü50-Cup) standen unter dem Eindruck der Pandemie oder wurden ersatzlos gestrichen.

„Mit unserer sonst so legendären Saisonabschlussveranstaltung am zweiten Samstag im September waren wir ebenfalls gezwungen, ganz anders umzugehen“, so Richter. „Dennoch konnten wir den Gewinnern der Vereinsmeisterschaften ein wenig Ehre erweisen, wenngleich auch hier die Schutzmaßnahmen im Vordergrund standen.“ Das Mitglied des TCR-Vorstandes hofft, „dass wir wieder so richtig ans Tennisspielen kommen. Nur darüber zu sprechen, das reicht uns nicht.“

Auch Frank Pinnekamp findet es schade, dass es zurzeit so ruhig ist im lokalen Sport. „Bei uns im TCR findet im Winter ja sowieso nicht viel Vereinsleben statt. Nichtsdestotrotz planen wir natürlich bereits die neue Saison“, sagt der 1. Vorsitzende.

Mannschaften bereits gemeldet

Unabhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie sollen wie gehabt Teams an der Sommersaison im Tennisbezirk Münsterland teilnehmen. „Wie im letzten Jahr haben wir sieben Senioren- und fünf Jugendmannschaften gemeldet“, so Pinnekamp. „Die Frühjahrsüberholung unserer Plätze ist auch bereits beauftragt.“ Der Club geht davon aus, dass er ab Mitte April mit Einschränkungen den Spielbetrieb auf seiner Anlage im Sportzentrum starten kann. Pinnekamp vermutet: „Wie im letzten Jahr werden uns Hygiene- und Abstandsregelungen weit in das Jahr 2021 begleiten.“

Darüber hinaus treiben die Verantwortlichen die Planung des Duschgebäudes weiter voran. „Von der Stadt und vom Kreis haben wir nach einer Bauvoranfrage grünes Licht erhalten, wurden aber angehalten, darüber nachzudenken, das Vereinsheim zu verlängern. Die ursprüngliche Planung sieht den Bau eines separaten Gebäudes vor.“ In Zusammenarbeit mit dem Architekten würden nun auch hierfür entsprechende Zeichnungen und Kostenkalkulationen erstellt. Mit einem Baubeginn sei nicht vor dem Sommer zu rechnen, sagt Pinnekamp.

Mitgliederzahl stabil

Im Gegensatz zu anderen Vereinen könne der Tennis-Club Rinkerode seine Mitgliederanzahl stabil halten, teilt Frank Pinnekamp mit. „Somit geht der TCR wirtschaftlich stabil in die neue Saison.“ Laut Westfälischem Tennis-Verband (WTV) gehören dem Verein 227 Mitglieder an.

In diesem Jahr müsse der TCR auf jeden Fall eine Mitgliederversammlung durchführen, da einige Vorstandsposten bereits seit 2020 zur Wahl stehen und neu besetzt oder bestätigt werden müssten. „Die Art und Weise sowie die zeitliche Planung der Durchführung dieser Mitgliederversammlung hängt natürlich sehr stark vom weiteren Verlauf der Pandemie und den entsprechenden Einschränkungen ab“, betont der Vereinsvorsitzende. Und fügt an: „Vielleicht kann man die Veranstaltung in den Sommer schieben und auf unserem Clubgelände im Freien durchführen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare