Steigende Infektionszahlen

FLVW-Kreis Münster spricht sich für Maskenpflicht auf Sportplätzen aus

Der FLVW-Kreis Münster spricht sich für eine Maskenpflicht auf den Sportplätzen aus.
+
Der FLVW-Kreis Münster spricht sich für eine Maskenpflicht auf den Sportplätzen aus.

Der FLVW-Kreis Münster geht wegen der steigenden Infektionszahlen in die Offensive und spricht sich mit einer „zwingenden Empfehlung“ für die Umsetzung einer Maskenpflicht auf den Sportplätzen aus. Diesbezüglich hat der Kreisvorsitzende Norbert Krevert die Vereine informiert.

Münster – „Zunächst einmal möchte ich mich – auch im Namen des Kreisvorstandes und des Kreisfußballausschusses – bei Ihnen bedanken, wie sehr Sie sich alle bemühen, die Corona-Regeln einzuhalten, und wie pflichtbewusst Sie mit der Meldung von Infektionen umgehen“, so Krevert. Ihm und seinen Vorstandskollegen sei bewusst, dass das neben dem Tagesgeschäft im Ehrenamt ein schwer zu stemmender Mehraufwand sei. „Umso mehr zollen wir Ihnen dafür unseren Respekt.“

In der kommenden Woche wird der Kreisfußballausschuss in einer Sondersitzung die bisherigen Erfahrungen analysieren und die Corona-Ordnungen des Kreises gegebenenfalls anpassen.

Umsetzung der Empfehlung erwartet

„Die rasant steigenden Infektionszahlen veranlassen uns allerdings dazu, eine gravierende Ergänzung ab sofort umzusetzen. Wir sprechen allen Vereinen die zwingende Empfehlung aus, eine Maskenpflicht bei allen Spiele im Kreis Münster einzuführen“, so Krevert. Er bezieht sich sowohl auf Spiele im Junioren- als auch im Seniorenbereich. Da dem FLVW-Kreis Münster die rechtliche Grundlage fehle, diese Regelung durchzusetzen, „erwarten wir von allen Vereinen im Kreis Münster eine entsprechende Umsetzung der Empfehlung“.

Diese Regelung gelte für alle Ergänzungsspieler, Funktionäre, Betreuer und Zuschauer. Ausgenommen von der Maskenpflicht seien lediglich die Spieler, Schiedsrichter und Trainer während der Partie. Die Spieler, Trainer sowie Schiedsrichter müssten allerdings beim Betreten und Verlassen der Sportanlage eine Maske tragen. „Ebenso sind die Masken in der Kabine zu tragen, auch wenn die Abstände eingehalten werden können. Hier weisen wir nochmals darauf hin, dass die zulässige Personenzahl in den Kabinen und Duschräumen nicht überschritten wird.“

Vereine vor Ordnungsgeldern schützen

Krevert schreibt: „Wir möchten mit dieser Regelung nicht nur die Gesundheit der Spieler, Funktionäre und Zuschauer schützen. Auch möchten wir die Vereine vor möglichen kommunalen Ordnungsgeldern bei Nichteinhaltung einer gesetzlichen Corona-Verordnung schützen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare