Reiten in Corona-Zeiten

Appell des Vorstandes an die Mitglieder des RV Rinkerode

Das Coronavirus ärgert die Reiter weiter.
+
Das Coronavirus ärgert die Reiter weiter.

 Im aktuellen Lockdown gelten deutlich strengere Corona-Regeln als davor. Das gilt auch für den Reitsport und die Nutzung der Vereinsanlage des RV Rinkerode.

Rinkerode – „Reitunterricht, auch Einzelunterricht, ist nicht erlaubt“, teilt der RVR mit. Pferde und Ponys dürfen lediglich geritten werden, um eine ausreichende Bewegung im Sinne des Tierschutzes sicherzustellen. Leistungsbezogenes Training ist generell verboten. Auch das Springreiten – egal ob alleine, über Einzelsprünge oder einen Parcours – ist für die Dauer des Lockdowns untersagt.

„Die Aufenthaltszeit an der Reitanlage sollte so kurz wie möglich gehalten werden“, heißt es weiter. Außer auf dem Pferd gilt überall eine Maskenpflicht. Weiterhin sollten die AHA-Regeln konsequent befolgt und der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände im Kontaktbuch festgehalten werden, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können. Der RVR-Vorstand appelliert eindringlich an alle Vereinsmitglieder, sich an die Regeln zu halten.

--- RVR sagt Sommerturnier 2020 ab ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare