1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Heimspiel fällt aus: SV Rinkerode muss noch länger warten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Der SV Rinkerode spielt wieder nicht.
Der SV Rinkerode spielt wieder nicht. © SVR

Das Heimspiel des Fußball-A-Kreisligisten SV Rinkerode gegen die zweite Mannschaft des VfL Wolbeck fällt aus. Das ist der Grund.

Rinkerode – Der Corona-Wahnsinn nimmt kein Ende: Zunächst fiel das zum Abschluss der Vorbereitung geplante Testspiel gegen den VfL Sassenberg aus, weil der SV Rinkerode Infizierte in seinen Reihen hatte. Nach den ersten beiden Spieltagen, an denen sie regulär spielfrei hatten, wollten die Kreisliga-A-Fußballer am Sonntag (20. März) endlich wieder in den Liga-Alltag einsteigen. Doch auch daraus wird nichts. Wieder gibt es Corona-Fälle – diesmal allerdings beim Gegner.

Rinkerodes Trainer Sven Kuschel bedauert die Absetzung. „Natürlich nervt es, weil unsere Spieler so weit wieder fit sind, wir auf das Spiel hingefiebert haben und richtig Lust haben, Fußball zu spielen“, sagt Kuschel. Doch dass eine Partie nach der anderen verlegt werden muss, sei in dieser Zeit normal. Kuschel befürchtet einen „enormen organisatorischen Kraftakt“, wenn es so weitergeht.

Neuer Termin steht bereits fest

In der Kreisliga A2 Münster waren am Donnerstag nur noch zwei Begegnungen des 18. Spieltags angesetzt: Davaria Davensberg gegen GW Albersloh und SG Selm gegen TuS Hiltrup II. Die Partien SV Herbern II gegen BW Ottmarsbocholt (7. April) und TuS Ascheberg gegen Warendorfer SU (18. April) sind schon neu terminiert. Staffelleiter Helmut Thihatmar (Havibeck) hat auch die Partie des SVR gegen Wolbeck II bereits neu angesetzt. Nachholtermin ist Donnerstag, 31. März (19.30 Uhr). Zuvor steht für die Rinkeroder am Sonntag, 27. März (13 Uhr), das Derby bei der zweiten Mannschaft Hiltrups auf dem Plan – falls nicht wieder etwas dazwischenkommt.

Auch interessant

Kommentare