Classic Man V von Züchter Hermann Vogt aus Walstedde verabschiedet 

Wurde aus dem Sport verabschiedet: Classic Man V von Züchter Hermann Vogt (rechts) aus Walstedde. Foto: Provinzialverband
+
Wurde aus dem Sport verabschiedet: Classic Man V von Züchter Hermann Vogt (rechts) aus Walstedde.

Eines der erfolgreichsten westfälischen Springpferde der vergangenen Jahre wurde während der Westfalen-Woche aus dem aktiven Sport verabschiedet. Der 2005 bei Hermann Vogt in Walstedde geborene Classic Man V stammt ab von Cornet Obolensky aus der Gralshüter-Tochter Grace, die noch heute bei ihm im Zuchteinsatz steht.

Walstedde – In den Sport gebracht hatte Classic Man V NRW der Versmolder Reinhard Lütke-Harmann, der ihn 2009 und 2010 erfolgreich bis zu Springpferdeprüfungen der Klasse M ritt. Danach war Classic Man mit der Züchtertocher Anna Vogt bis zur Klasse S erfolgreich unterwegs. Mit Toni Hassmann begann ab 2014 die steile internationale Karriere des Braunen. Auf das Konto dieses Paares gehen Siege in den Großen Preisen von Wiesbaden, Donaueschingen, Neumünster, Münster und Werne-Lenklar.

Mehr als 240 Siege und Platzierungen

Nach Hassmann war Classic Man noch mit verschiedenen Reitern wie dem Niederländer Jeroen Dubbeldam, Oliver Schaal, Anna Vogt und Christopher Kläsener hoch erfolgreich in der schweren Klasse unterwegs. Mit letztgenanntem Reiter war er im April dieses Jahres Dritter im Großen Preis von Hagen am Teutoburger Wald. Insgesamt erzielte Classic Man mehr als 240 Siege und Platzierungen und verfügt über eine beeindruckende Lebensgewinnsumme von rund 150 000 Euro. Anna Vogt ritt ihren Classic Man V NRW auf seiner „letzten Runde“ und freute sich über die Titelvergabe.

Eine weitere hoch erfolgreiche Tochter der Grace wurde ebenfalls mit dem Namenszusatz „NRW“ (siehe Infokasten unten) ausgezeichnet. Die Clinton-Tochter Grazy Girl V erhielt den Titel aufgrund ihrer vielen herausragenden Erfolge. Die 2010 in Drensteinfurt bei Hermann Vogt geborene Stute wurde von Jana Wargers und Judith Kemper in den Sport gebracht. Stefan Engbers und Johannes Ehning sorgten für erste internationale Meriten. Ab 2017 hat der Mecklenburger Andre Thieme Crazy Girl V NRW unter dem Sattel. Zu den größten Erfolgen dieses Paares gehört unter anderem der neunte Platz beim CSI3* Weltcup-Springen beim Live Oak International in Florida, Rang drei im CSI5* GCT-Springen in Hamburg und der sechste Platz im Großen Preis von Redefin (CSI3*). Im Frühjahr waren die beiden noch hochplatziert im 1,50-Meter-Springen in Ocala/USA.

NRW-Titelvergabe

Zur Förderung des Bekanntheitsgrades von westfälischen Pferden wird seit rund 15 Jahren Pferden und Ponys mit herausragenden Erfolgen der Namenszusatz „NRW“ verliehen. Zudem ist die Vergabe eine Würdigung der Züchter, Besitzer und Reiter.

Da Thieme die deutschen Farben bei den Olympischen Spielen in Tokio vertrat, konnte er nicht live auf dem großen Springplatz im Westfälischen Pferdezentrum in Handorf dabei sein. Über die Leinwand wurden erfolgreiche Ritte des Paares dem Publikum präsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare