Tennis

Ganz enge Nummer: Breitensport-Team des TCD scheidet aus

+
Thomas Klein gewann sein Einzel im Match-Tiebreak. Er verlor in dieser Saison nur eine Begegnung.

Drensteinfurt – Es war verdammt knapp und verdammt ärgerlich: Trotz vieler Ausfälle haben sich die Breitensport-Herren B des Tennis-Clubs Drensteinfurt, die in ihrer Gruppe Tabellenzweiter geworden waren, im Viertelfinale richtig gut verkauft.

Obwohl sie ihr Heimspiel gegen den TSV Westfalia Westerkappeln nicht verloren, schieden sie aus. Weil die Partie 3:3 endete, musste das Satzverhältnis (7:8) entscheiden.

„Leider waren wir arg ersatzgeschwächt“, sagte Kapitän Siegfried Lenz. Urlaubsbedingt musste der TCD auf seine Nummer eins Stefan Voigt sowie Markus Schubert und Udo Wessel verzichten. Wolfgang Lenz, der in diesem Jahr noch kein Spiel bestritten hatte, half aus, Siegfried Lenz ging direkt von der Nachtschicht auf den Tennisplatz.

Auf der Anlage an der Kleiststraße war es von Anfang an spannend. Drei der vier Einzel gingen in den Match-Tiebreak. Jürgen Lohmann und Thomas Klein gewannen ihr Match, Christof Kallinger musste sich geschlagen geben. Siegfried Lenz unterlag im ersten Satz deutlich, im zweiten aber erst im Tiebreak.

Lohmann/Kallinger geben nicht ein Spiel ab

Die Doppel waren klare Angelegenheiten. Lohmann/Kallinger erteilten ihren Konkurrenten aus dem Kreis Steinfurt die Höchststrafe (6:0, 6:0), Klein/Wolfgang Lenz waren chancenlos (1:6, 0:6). Damit schieden die Drensteinfurter wie im vergangenen Jahr in der Runde der letzten acht aus.

Im Halbfinale (auszutragen bis Sonntag) empfängt Westfalia Westerkappeln den SC DJK Everswinkel, außerdem bekommen es die Sportfreunde aus Merfeld mit dem SV Bösensell zu tun. Das Endspiel wird am 14. September in Werne ausgetragen, der Sieger nimmt am Verbandsfinale in Kamen teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare