Boule

Bei „Klack ‘09“ kehrt mehr und mehr Normalität ein

Günter Brege spielt wieder Boule beim SV Drensteinfurt. Foto: Kleineidam
+
Günter Brege spielt wieder Boule beim SV Drensteinfurt.

Im Drensteinfurter Bouledrom der SVD-Abteilung „Klack ‘09“ kehrt nach dem erneuten Lockdown im Kreis Warendorf, der seit diesem Mittwoch beendet ist, mehr und mehr Normalität ein.

Drensteinfurt –  „Wenn auch unter strengen Vorschriften und einem Hygienekonzept – die Vereinsmitgliedern dürfen schon seit fast sechs Wochen wieder Boule spielen“, so der stellvertretende Obmann Thomas Volkmar. Jetzt wurde das Konzept nach den Lockerungen der Landesregierung vom 15. Juni angepasst.

Der Mindestabstand wurde von zwei Metern auf eineinhalb heruntergesetzt, und auch Spiele im Modus Triplette (drei gegen drei) sind wieder erlaubt. „Zahlreichen Anfragen auf Anmietung der Anlage durch Vereine und Verbände, aber auch von Firmen, Familien und Nachbarschaften muss aber weiterhin eine Absage erteilt werden“, so Volkmar. Vorerst bis zum 31. August sei das Anmieten nicht möglich.

Zwei Teams nehmen am NRW-Cup teil

Während alle Liga-Spieltage des Boule- und Pétanque-Verbandes NRW abgesagt sind, findet der NRW-Cup statt. Für den landesweiten Pokalwettbewerb hat Drensteinfurt erstmals zwei Teams gemeldet. Die Auslosung für die erste Runde ist erfolgt. Die erste Mannschaft um Spielführer Alfons Hunsteger trifft auswärts auf den KfK Münster II. Das Team II mit Kapitän Albert Streffing hat Heimrecht und bekommt es im Qualifikationsspiel mit Paderborn II zu tun. Diese Partie war zunächst für vergangenen Sonntag angesetzt. Die Termine werden unter den Vereinen abgestimmt, die Spiele müssen bis zum 12. Juli ausgetragen werden.

Als erstes Jedermann-Turnier soll, wenn sich die Lage nicht verändert, das „Boule & Bike“ am Samstag, 19. September, stattfinden. Im Rahmen der Aktion „Bewegt älter werden“ wird diese Veranstaltung in Kooperation mit dem Kreissportbund Warendorf durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare