Fortunen spielen wieder nur unentschieden

+
Walsteddes Hans May gewann in Münster seine beiden Einzel und an der Seite von Christoph Nulle auch das Doppel.

Bezirksklasse 3: DJK Borussia Münster II – Fortuna Walstedde: 8:8. Zwei Spiele, zwei Unentschieden – so lautet die Bilanz von Fortunas erster Tischtennis-Herrenmannschaft in der Rückrunde. Das seit zwölf Spielen sieglose Schlusslicht müsste zufrieden sein, doch Kapitän Hans May sagt: „Wieder nur ein Remis und somit keinen Schritt weiter.“ Schließlich punktete der Tabellennachbar aus Everswinkel doppelt.

Dabei hatte die Partie verheißungsvoll begonnen. Die Walstedder Doppel Jörg Freiherr/Stephan Avenhövel und May/Christoph Nulle gewannen, Ralf Becker/Raphael Dittrich gaben sich geschlagen. Doch die Gastgeber aus Münster schlugen schnell zurück und entschieden die ersten drei Einzel gegen Dittrich, Freiherr und Becker für sich. Die Fortunen reagierten unbeeindruckt. May, der gesundheitlich angeschlagen an den Tisch trat, siegte in drei Sätzen. Avenhövel und Nulle gingen ebenfalls siegreich aus der Box. Es stand 5:4 für die Gäste. Auch im zweiten Einzeldurchgang bestätigten die drei siegreichen Walstedder ihre gute Tagesform und holten jeweils den zweiten Punkt. Die Fortunen führten vor dem Abschlussdoppel mit 8:7. Freiherr/Avenhövel kämpften vier Durchgänge lang, konnten aber nicht mithalten.

Aussichten könnten besser sein

Die Walstedder lagen zwar beim Satzverhältnis vorn (35:29), mussten sich aber mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Am kommenden Wochenende haben sie spielfrei. Am 7. Februar geht es zum verlustpunktfreien Spitzenreiter SC Union Lüdinghausen III. Die Aussichten könnten besser sein. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare