Fußball

Drei Tore gegen Altenberge, aber kein Punkt für Fortunas Frauen

+
Immer wieder spielten die Walstedderinnen Bälle in die Spitze auf Jana Strate (links). Die Angreiferin erzielte gestern gegen Altenberge zwei Tore.

Walstedde – Die Fußballerinnen von Fortuna Walstedde müssen den Blick nach dem 3:4 gegen den TuS Altenberge langsam wieder nach unten richten. Durch die dritte Saisonniederlage rutschten sie vom siebten auf den zehnten Platz ab.

Frauen, Bezirksliga 6: Fortuna Walstedde – TuS Altenberge 3:4. Drei Tore reichten den Walstedderinnen am Sonntagnachmittag nicht, um gegen Altenberge zu punkten. „Kleinigkeiten waren entscheidend“, sagte Trainer Holger Kürpick, der sich über „viele Ballverluste“ ärgerte. Außerdem seien die Gäste aus dem Kreis Steinfurt handlungsschneller gewesen. Alles in allem sah Kürpick aber eine „Riesensteigerung“ gegenüber dem Duell mit Schlusslicht Hauenhorst II zwei Wochen zuvor. „Das war ein gutes Spiel von uns über 90 Minuten. Leider wurde die Leistung nicht belohnt.“

Frauen, Bezirksliga 6: Fortuna Walstedde – TuS Altenberge 3:4

Der Fortuna standen gerade mal zwölf Spielerinnen zur Verfügung. Auf der Bank saß lediglich die angeschlagene Johanna Vienhues. Nicht mal eine Minute war gespielt, als Jana Strate die Gastgeberinnen in Führung brachte. Doch die Freude währte nicht lange. Per „Sonntagsschuss aus 40 Metern“ (Kürpick) gelang dem TuS die schnelle Antwort (4.). „Das war ärgerlich“, sagte Kürpick. Das 1:2 fiel nach einem individuellen Fehler über die rechte Seite (11.). „Da haben wir das Abseits aufgehoben.“ Die Fortuna blieb in der ersten Halbzeit präsent und versuchte immer wieder, Bälle in die Spitze auf Strate zu spielen. „Manchmal zu früh“, sagte Kürpick. Nachdem die Altenbergerinnen eine Chance zum 1:3 ausgelassen hatten (26.), ging auf der anderen Seite ein Flachschuss von Mareike Venjakob knapp links am Tor vorbei (28.).

Strate trifft erneut

Auch in Halbzeit zwei erwischte Walstedde den besseren Start. Strate setzte gut nach, eroberte den Ball und schloss zum Ausgleich ab (58.). Erneut fing sich der Außenseiter zügig den nächsten Treffer. Eine Minute nach dem 2:2 fiel nach einer Ecke das 2:3 (59.). Davon geschockt kassierte die Fortuna in der 62. Minute direkt das 2:4. „Da waren wir nicht konsequent im Zweikampf“, monierte Kürpick. Kapitänin Amanda Kock verkürzte in der Nachspielzeit mit ihrem ersten Saisontor auf 3:4 (90.+1), doch danach war Schluss.

--- Die Bezirksliga 6 ---

Am kommenden Sonntag (27. Oktober, 11 Uhr) treten Fortuna Frauen beim Aufsteiger und punktgleichen Tabellennachbarn FC Galaxy Steinfurt an.

Fortuna: Gerkamp, Nowak, Rademacker, Walters, Weile, Dzeik-Erdogan, Homann, Kalus, Venjakob, Kock, Strate

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare