Fußball

Kürpick gespannt: Fortunas Frauen erwarten Schlusslicht Hauenhorst II

+
Dilek Dzeik-Erdogan (rechts) fehlt.

Walstedde – Frauen, Bezirksliga 6: Fortuna Walstedde – SV Germania Hauenhorst II (Sonntag, 15 Uhr). Walsteddes Fußballerinnen bekommen es wie die Männer mit dem Schlusslicht zu tun.

Die Gäste aus Rheine konnten lediglich im Heimspiel gegen GW Steinbeck punkten (2:2), alle anderen fünf Partien gingen größtenteils deutlich verloren. Die Anzahl der Gegentreffer (21) ist bei beiden Mannschaften identisch. Allerdings gab es bei der Fortuna einen Ausreißer – das 0:9 am vergangenen Wochenende beim Spitzenreiter DJK Wacker Mecklenbeck II, zwei Tage nach dem 1:7 im Pokal gegen Stirpe.

„Das vergangene Wochenende war nicht nach unserem Geschmack. Da heißt es: schnell vergessen und wiedergutmachen“, sagt Trainer Holger Kürpick. „Ich hoffe, dass sich alle Gedanken gemacht und wir das gut verarbeitet haben.“ Kürpick ist auf die Reaktion der Mannschaft gespannt. „Hauenhorst ist ein Gegner, der unsere Kragenweite hat. Von daher müssen wir hellwach sein und alles in die Waagschale werfen, um die drei Punkte am Böcken zu behalten.“

Definitiv fehlen werden Dilek Dzeik-Erdogan, Jana Strate, Johanna Vienhues, Lara Zirkel, Lisa Jürling, Tammy Wolfertz und Alina Holle. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Rieke Fliß, Sandra Nowak, Vanessa Kalus und Pia Wittenbrink, die alle krank sind bzw. waren.

Beim Schlusslicht Aramäer klarer Favorit

Kreisliga A Beckum: Aramäer Ahlen – Fortuna Walstedde (Sonntag, 12.30 Uhr).

Vorbericht am Samstag im WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare