HSG-Teams wollen die Talfahrt stoppen

+
Alexander Kramm (am Ball) tritt mit den Bezirksliga-Handballern der HSG Ascheberg/Drensteinfurt am 10. Spieltag beim Tabellenfünften SuS Neuenkirchen an.

Drensteinfurt - Männer, Bezirksliga 3: SuS Neuenkirchen – HSG Ascheberg/Drensteinfurt (Samstag, 19.15 Uhr). Die Handballer der HSG stehen nur noch auf dem achten Platz der Tabelle. Vier gewonnene, vier verlorene Partien und ein Unentschieden ergeben 9:9 Punkte. Da es zuletzt drei bittere Niederlagen gab, wird es Zeit für die Spielgemeinschaft, Gas zu geben, um nicht noch weiter abzurutschen.

Nach der Liga-Pause am vergangenen Wochenende ist die HSG am 10. Spieltag zu Gast in Neuenkirchen. Mit 12:6 Zählern auf dem Konto belegt der SuS den fünften Rang. Im Gegensatz zu Ascheberg/Drensteinfurt hat Neuenkirchen in letzter Zeit gute Leistungen gezeigt und die vergangenen drei Spiele für sich entschieden. In eigener Halle hat das offensivstarke Team zudem noch keinen Punkt abgegeben. Trotzdem hat die HSG eine Chance, wenn sie sich auf ihre Stärken konzentriert. Nachdem Coach Volker Hollenberg das Endrundenturnier im Westfalenpokal verpasst hat, sitzt er diesmal wieder auf der Bank. Ausfälle von Spielern sind bislang nicht bekannt.

Frauen, Bezirksliga 3: HSG Hohne/Lengerich – HSG Ascheberg/Drensteinfurt (Sonntag, 15 Uhr). 4:12 – das ist die schlechte Punkteausbeute der Damenmannschaft nach acht Partien. Damit liegt sie auf dem zehnten von zwölf Plätzen – und das auch nur aufgrund des direkten Vergleiches mit Nottuln und Burgsteinfurt II. Das sollte genug Motivation sein, um in Lengerich wichtige Zähler zu erlangen. Doch zwischen wollen und bekommen stehen sieben Plätze in der Tabelle. Die Gastgeberinnen haben nämlich 12:4 Punkte, stehen auf einem guten dritten Platz und sind somit klarer Favorit. Dass sich die Spielgemeinschaft vor solchen Gegnern nicht verstecken muss, zeigte das vergangene Spiel gegen den Spitzenreiter Neuenkirchen, das nur knapp mit einem Tor verloren ging. An diese Leistung müssen die HSG-Damen anknüpfen, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Übrigens: Auch Burgsteinfurt II gewann in Lengerich. - mt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare